Die eigene Marke bei Amazon schützen

Aktualisiert am: 14. Mai 2018 * Lesezeit: ~ 3 Min.

Der unbefugte Verkauf eines Markenprodukts ist nicht nur unerfreulich für den Markeninhaber selbst, sondern auch eine Straftat. Dieser illegale Vertrieb von Produkten wird weltweit durch die amtliche Registrierung von Marken versucht zu unterbinden und dient zudem als Erleichterung bei der juristischen Verfolgung solcher Delikte.

Werbung

Ein neuer Service vom Amazon-Marketplace

Vielen Händlern leider immer noch nicht bekannt: Auch Amazon-Marktplatz bietet seit Mai 2017 einen Service zum Schutz der eigenen Marke. Händler, die ihre Marke bereits vor dem 30. April 2017 über Amazon registrieren lassen haben, müssen dieses Verfahren nun erneut durchlaufen. Die Anmeldung kann und soll keineswegs die Markenregistrierung bei offiziellen Ämtern ersetzen, verdient aber dank einiger besonderer Vorteile für Händler definitiv einen genaueren Blick!

Marken schützen, etablieren und bekannt machen

Doch warum genau lohnt sich diese Anmeldung? Neben der bereits angedeuteten und primären Funktion der juristischen Verfolgung und Eingrenzung illegalen Produktvertriebs, bietet Amazon seinen Kunden dadurch ein sicheres, vertrauensvolles und exklusives Einkaufserlebnis. Hinzu kommen für die Seller zusätzliche Leistungen und weitreichende Befugnisse wie die Suche nach urheberrechtlich geschützten Bildern und Texten sowie ausführliche Berichte zu vermuteten Rechtsverstößen.

Dem Markeninhaber bei Amazon wird außerdem die absolute Kontrolle über die Darstellung des Produkts ermöglicht. Die gesamte Gestaltung der Produktinformationen und Produktdetailseite liegt in der Hand des Verkäufers mit registrierter Marke. Zudem obliegt dem Markeninhaber die Festlegung von Produktbildern und Keywords. Neben dem rechtlichen Schutz bietet eine erfolgreiche Markenanmeldung also auch die Freischaltung weitreichender Marketing-Tools.

Markendarstellung und Enhanced Brand Content

Einen weiteren großen Pluspunkt bietet die Markenregistrierung im Punkto Enhanced Brand Content, kurz EBC. Eine ansprechende Produktdetailseite erhöht die ConversionRate und damit im besten Fall auch die Sales. Genau darauf zielt das für Amazon Vendoren initiierte Programm „A+ Content“ ab. Eine eingeschränkte Version des Programms wird auch registrierten Markeninhabern bei Amazon geboten. Diese bekommen so die Chance, ihre Listings durch beispielsweise hochauflösende Fotos oder Vergleichstabellen ansprechender und mit höherer Käuferorientierung zu gestalten. Das übersichtliche und den Kunden zum Kauf anregende Layout bietet ein verbessertes Kauferlebnis. Die zusätzlichen Informationen lassen beim Kunden weniger Fragen zum Produkt offen und verringern auf diesem Weg die Retourenquoten.

Aber: Keine Monopolstellung

Die gesamte Kontrolle über die komplette Produktdetailseite zu besitzen, bedeutet dennoch keine Monopolstellung. Weiterverkäufer werden dadurch nicht prinzipiell ausgeschlossen, müssen sich jedoch an die Richtlinien des Markeninhabers halten. Ziel ist demnach nicht der alleinige Händler eines speziellen Markenartikels bei Amazon zu sein, sondern die tatsächliche Kontrolle über die Markendarstellung und über widerrechtliches Handeln bei Verkäufern, die nicht die Rechte am Original besitzen, zu haben.

Das sollten Sie beachten

Entscheiden Sie sich tatsächlich zur Registrierung Ihrer Marke bei Amazon, können Sie dies (oder Ihr Markenanwalt) über Amazon Brand Registry vornehmen: https://brandservices.amazon.de

Der Anmeldeprozess wird erfahrungsgemäß etwa 10 Werktage in Anspruch nehmen. Benötigt wird dafür eine offizielle deutsche oder europäische Wort- oder Bildmarke, die auch auf dem Produkt oder der dazugehörigen Verpackung abgedruckt ist. Wortmarken eignen sich insofern am besten, da sie für die möglichen Darstellungsformen auf dem Marketplace am geeignetsten sind. Weiterhin sind Wortmarken einfacher anzumelden, mit Wort-Bildmarken gab es in der Vergangenheit einige Male Schwierigkeiten.

Letztlich scheitern viele Kunden am Verifizierungscode. Beachten Sie darum vorsorglich bitte, dass der entscheidende Code für die Registrierung nicht an Sie als Markeninhaber geschickt wird. Amazon versendet diesen aus Sicherheitsgründen an Ihren Anwalt, den Sie bestenfalls im Voraus bereits darüber in Kenntnis setzen, dass ihn demnächst eine E-Mail von Amazon zur Bestätigung Ihrer Identität erreichen wird. Ist das geschafft, steht dem Schutz und Aufbau Ihrer Marke auf Amazon nichts mehr im Weg. Lassen Sie sich in jedem Fall vor der Anmeldung einer Marke zusätzlich von einem Markenanwalt Ihres Vertrauens ausführlich beraten.

Der Autor ist Marktplatzoptimierer, eine etablierte Amazon SEO Agentur und eBay SEO Agentur aus Frankfurt am Main.

Bisher wurde der Artikel 300 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.