Online-Marketing: Kunden gewinnen

Wer kennt es nicht. Viele Besucher kommen auf die Webseite oder in den Shop, doch trotzdem bleibt die Conversionsrate niedrig. Auf einer Webseite kommen durch andere Webseiten oder Google neue Besucher, klicken durch die Seite und gehen dann doch. Oder ein potentieller Kunde streift durch die virtuellen Shop-Regale, legt sich vielleicht sogar was in den Korb – geht dann aber doch. Das ist frustrierend und ärgerlich, denn fast hätte man aus einem Besucher einen Kunden machen können.

Durch gezieltes Marketing mehr Umsatz und Bestellungen generieren

Nun muss man da natürlich nicht zuschauen ohne was tun zu können. Neben einer aufgeräumten Menü- und Bedienstruktur, gibt es auch andere Marketing-Maßnahmen. Wie wäre es, wenn ein fragendes Fenster auf gehen würde, wenn der Besucher die Seite durch den X-Butten verlassen will? Man kann so den Kunden durch clevere Strategien ermutigen, sich beim Newsletter einzutragen. Als Gegenzug schenkt man ihm 5 Euro. So hat man schon mal einen Fuß in der Tür.

Oder wenn sich ein Kunde nicht entschließen kann. Man könnte nach X Sekunden den Chat öffnen und so mit dem Kunden in Kontakt treten. Zögernde Kunden kann man durch Einblendung eines cleveren PopUps, welches man direkt für Neukunden oder Bestandskunden unterschiedlich gestalten kann, überzeugen, bei einem Gewinnspiel mit zu machen. Oder der noch unsichere Kunde bekommt einen Gutschein um ihm die Überlegung doch etwas zu kaufen zu erleichtern.

Quiveo Exit-Intent Erklärung

Facebook Abonnenten steigern!

Eines der wichtigsten Marketing-Instrumente, sind die sozialen Medien. Allem voran natürlich Facebook. Da rechtlich wie auch vielleicht ethisch von gekauften Fans abzuraten ist, sollte man hier auf natürlicher Art und Weise sehen, das sich der Fankreis vergrößert. Denn Facebook-Fans teilen und kaufen wieder im Shop oder besuchen bei interessanten Themen den Blog. Naturgemäß dauert es recht lange, bis sich eine entsprechende Anzahl an Fans eingetragen hat. Das kann man beschleunigen, indem man den Besucher vor dem weg-klicken noch ermutigt auf „Gefällt-mir“ zu klicken. Ein Besucher der nur auf einer Seite war, wird das sicher nicht tun. Deshalb wäre hier eine Technik von Nöten, die genau schaut wie lang der Besucher da war und wie viele Seiten er besucht hat.

Gleiches gilt für den Newsletter. Man könnte meinen, das in der heutigen Zeit der Newsletter am aussterben ist. Nein, dass ist nicht der Fall. Die Leute schreiben sich nur nicht mehr so schnell in die Liste ein. Denn oft fehlt der Anreiz das zu tun. Die klassische Newsletter-Box in der Fußzeile wird sicher besser funktionieren, wenn der Kunde, bzw. Besucher einen sofortigen Mehrwert bekommt. So kann man dem Besucher ein ganz besonderes E-Book schenken, einen Gutschein übergeben oder andere Geschenke die den Besucher zum Einschreiben ermutigen. Das wichtigste ist zunächst, einen Fuß in die Tür zu bekommen.

Wie kann man das alles realisieren?

Diese geschickten Marketing-Strategien lassen sich ohne intelligente Technik nur schwer umsetzen. Bestenfalls den Gutschein-Hinweis neben der Newsletter-Anmeldung kann man umsetzen. Nur muss der Button immer weit oben stehts prominent platziert werden. Das ist oft nicht möglich oder sieht nicht gut aus.

Es muss mittels Script analysiert werden, was der Besucher angesehen hat, wie lang er da ist, und wie viele Seiten er gesehen hat. Auch muss ermittelt werden, ob der Besucher überhaupt noch anwesend ist. Wenn die Maus eingeschlafen ist, sollte ein PopUp erscheinen und den Besucher Fragen ob er Hilfe benötigt, oder ähnliches. Wenn ein Besucher die Seite verlassen will, muss ebenfalls ein Script reagieren. Das alles kann nur mittels externen Dienstleister realisiert werden. Zu empfehlen ist hier Quiveo¹. Das niedersächsische Unternehmen hat seinen Sitz in Hildesheim und bietet mit seinem Marketing-Tool erhebliche Hilfe an.

Quiveo Besuchergruppen-Segmentierung

Vorteile

  • Kundenbindung
  • Steigerung der Newsletter-Abonnenten
  • Erhöhung der Facebook-Abonnenten
  • Conversionrate verbessern
  • Mehr Besucher-Registrierungen
  • Inaktivitätserkennung
  • Seitenverlasser abhalten die Seite zu verlassen (Exit Intent Layer)
  • Umsetzung responsive in allen Endgeräten
Man kann den Besucher über folgende Wege erreichen:
 
→ über Pop-Up
Quiveo PopUp

Ein Fenster in der Mitte des Bildschirms geht auf

→ Scrollbox
Quiveo-Scrollbox

Ein Fenster, dass sich meist in der rechten oder linken unteren Ecke erscheint und abhängig von der Scrolltiefe ist

→ Headerbar / Footerbar
Quiveo Footerbar

Eine Meldung ab oberen oder unteren Bildschirmrand

→ Batch
Quiveo Batch unten rechts

Eine Grafik, die sich in einer der 4 Ecken des Browser-Fenster befindet

→ Sidebar
Quiveo-Sidebar

Eine Meldung, die sich auf der rechten oder linken Seite anzeigt

→ Tooltip

Quiveo Tooltip

Ein Fenster, das auf ein bestimmtes Element zeigt

→ Toast Notification

Quiveo Toast-Notification

Eine Information, die meist in der oberen rechten Ecke erscheint

Das Angebot

Die Pakete gibt es in 5 Aufteilungen, die sich vor allem an den Besuchern und den Seitenaufrufen pro Monat messen.

Quiveo Preise und Angebot

Mein Angebot

Gern kann ich die Einrichtung sowie Installation des Scripts übernehmen. Das Marketing-Tool läuft auf jedem Shop-System und jedem CMS, System-Übergreifend.

Weiter Leistungen dazu

  • Konfiguration des Accounts
  • Konzeption der Pop-Ups
  • Gestaltung der Pop-Ups
  • A/B Testing Einrichtung
  • Analyse und Monitoring (Kontrolle)

Der Preis liegt bei 50,- EUR Netto/h. Individuelle Angebote möglich.