Alles Nötige online beschaffen: Einrichtung des privaten Fitnessbereichs

Aktualisiert am: 3. September 2018 * Lesezeit: ~ 3 Min.

Anzeige | Gastbeitrag
Wer sich fit hält, bleibt vital und gesund. Und wer sich zeitlich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen kann oder will, richtet sich für gewöhnlich selbst zuhause sein ganz eigene Fitness-Ecke ein. Ob im Keller, im Arbeitszimmer, Büro, oder in der freien Ecke des Schlaf- oder Wohnzimmers. Wer sich sein kleinen Fitnessbereich einrichten will, schafft das auch bei minimalem Platzangebot. Damit man dabei nicht ständig auf Achse sein muss, um die gewünschten Gerätschaften ausfindig machen zu können und schließlich käuflich zu erwerben, ist es wesentlich einfacher und bequemer, dies gleich von zuhause aus zu tun. Die Bestellung und die Auswahl der Fitnessgeräte kann wunderbar-leicht online in die Hand genommen werden. So bekommt dann das herkömmliche und gewohnte Shoppen einen ganz anderen Stellenwert.

Welche Geräte braucht es?

Die wichtigste Frage erschließt sich schon gleich zu Beginn: Was will ich trainieren, wie soll das Training aussehen und was genau benötige ich dafür? Die Gerätschaften für die Fitnessecke zuhause sehen in der Regel recht gleich aus. Denn die verschiedenen Muskelpartien werden meist gleich trainiert und gefordert. Wer beispielsweise sich einfach parallel zum Lauftraining an der frischen Luft fit halten will und sein Laufpensum auf einem gesunden Level halten oder erhöhen möchte, sollte sich ein Laufband und oder auch einen Crosstrainer zulegen. Denn besonders wer beruflich sehr angespannt ist und am Feierabend kaum noch Zeit hat, sich draußen sportlich zu betätigen, sollte sich diese Geräte anschaffen. Die Auswahl hierfür ist grenzenlos und kann leicht nach Feierabend am PC im Netz in ruhe erst einmal durchforstet werden. So können Laufbänder, Boxsäcke, Turnmatten, Faszienrollen , Hanteln, Po-, Beine- und Bauchtrainer, Bänder und Co. ausfindig gemacht und ausgesucht werden. Wichtig ist, dass man exakt die Fläche ausrechnet und Maß nimmt, die für den kleinen Fitnesspark zur Verfügung steht. Denn es ist grundsätzlich immer ärgerlich, wenn die Pakete ins Haus fliegen, die Geräte mühselig zusammengeschraubt sind und man am Ende feststellt, dass nicht genügend Platz zum Aufstellen vorhanden ist.

Ernährung beachten

Wer viel Sport reibt, benötigt einen recht guten Ernährungsplan. Den kann man sich leicht zurechtstellen oder sich auch aufstellen lassen. Denn der Körper verbraucht in dieser Zeit sehr viel Energie, die ihm auf andere Weise wieder zugeführt werden muss. Spezielle Ernährung, die aus ganz bestimmten Spurenelementen, Vitaminen und Mineralien, Eiweißen und mehr besteht, kann ebenfalls neben dem regelmäßigen Training mit einfließen. Eine gezielte Nahrungsergänzung ist bei regelmäßigem Sportbetreiben nicht verkehrt. Denn schließlich will man auch je nach Zeit und Aufwand einen bestimmten optischen Effekt erzielen können. Und diesen kann man insbesondere beim Krafttraining und beim Bodybuilding mit verschiedenen unterstützenden Maßnahmen durchaus schneller und gezielter bewirken. Obst, Gemüse und jede Menge Kohlenhydrate in einem ausgewogenen Verhältnis. Damit macht man zunächst einmal bei der Ernährung grundlegend nichts verkehrt. Was ebenfalls sehr wichtig dabei ist, dass genügend Flüssigkeit während des Trainingspensums aufgenommen wird, denn was der Körper an Schweiß und Flüssigkeit verliert, muss er schließlich auch wieder auftanken können.


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!

* Werbung (Empfehlungen; nicht in allen Beiträgen vorhanden!)


Werbung
Bisher wurde der Artikel 214 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.