Branding zur Markenbekanntheit – Von Webseite bis VerpackungLesezeit ~ 5 Min.

Beitrag aktualisiert am 30. Juli 2021

Konzeptioneller Markenaufbau und Stärkung des Markenimages – das steckt hinter dem 360°-Branding

Der Wettbewerb in Ihrer Sparte ist riesig und Sie möchten alles daran setzen, bei Ihrer Zielgruppe die Nase vorn zu haben? Sichern Sie sich die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden für Ihre Produkte oder Dienstleistungen und setzen Sie auf ein einheitliches Branding. Warum dies so wichtig ist? Wie Sie diese Empfehlung realisieren? Lesen Sie die Antworten hier.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

Warum ein markenspezifisches Branding einen Unterschied macht

Um sich als KMU, Start-up oder Großkonzern aus der Masse abzuheben und die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu fesseln, ist ein professionelles Branding unerlässlich. Der Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich davon ab, wie hoch der Wiedererkennungswert der jeweiligen Produkte oder Dienstleistungen ist. Ist dieser lückenhaft, bieten Sie Ihren Mitbewerbern unfreiwillig Schlupflöcher im eigenen System, wenn es um das Umwerben der potenziellen Kunden geht.

Mit einem professionellen Branding brennt sich der Gegenstand Ihres Unternehmens ins Gedächtnis Ihrer Zielgruppe ein, sodass sich Ihr Unternehmen immer wieder aufs Neue durch dieses identifizieren lässt. Außerdem drücken Sie mit einem konzeptionellen Markenaufbau aus, dass Sie als Gründer hinter Ihren Produkten bzw. Services stehen. Sie verleihen ihnen Persönlichkeit und machen Ihre Marke nahbar. Daraus wiederum lässt sich eine persönliche Bindung zu Ihren Kunden ableiten. Je persönlicher diese ist, desto vertrauenswürdiger wirkt Ihre Marke und umso vertrauenswürdiger, desto eher lässt sich ein Interessent dazu bewegen, den Kauf tatsächlich zu tätigen. So schließt sich der Kreis und der Gedanke hinter Ihrem Markenkonzept ist aufgegangen.

Was alles zum Branding gehört

Unter Branding ist die Gesamtheit aller Markenpositionierungen zu verstehen. Die wichtigsten Faktoren hierbei sind:

  • Logo
  • Farben
  • Stimme
  • Webdesign

Um aus Kundensicht die Produkte oder Services eines Unternehmens wiedererkennen zu können, braucht es nicht unbedingt alle Kriterien gleichzeitig. Die Frage ist vielmehr, wie stark jedes einzelne Kriterium ausgeprägt ist. Hat beispielsweise die für das Logo verwendete Grafik eine extrem hohe Aussagekraft, braucht es keinen Unternehmensnamen, um zu wissen, welche Marke sich dahinter verbirgt. Auch Kombinationen aus ausdrucksstarken Farben und der Simplizität von einzelnen Buchstaben können innerhalb von Sekundenbruchteilen Informationen liefern, welches Unternehmen hier gerade wirbt. Wichtig ist, dass alle Komponenten zu Ihrem Unternehmen passen.

Einen großen Stellenwert nehmen hierbei Farbschemata unter Berücksichtigung psychologischer Faktoren ein. Daher verfügen Marken mit nachhaltigen Ansätzen bei ihrem Branding häufig über Grün- und Erdtöne. Eine Note Luxus (z. B. für hochpreisige Immobilien) lässt sich mit einer Kombination aus Schwarz und Metallic-Tönen erreichen. Klassische Dienstleister wie Steuerberater wählen gern ein seriöses Blau.

Unter der Stimme ist zu verstehen, wie Sie Ihre Zielgruppe ansprechen. Soll es das seriöse „Sie“ oder das legere „Du“ sein? Die Ansprache muss zum Gegenstand Ihres Unternehmens passen. Außerdem sollten die Gepflogenheiten der verschiedenen Kanäle berücksichtigt werden. Damit das Branding auch in der Ansprache perfekt wird, sollten Sie die gleiche Ansprache über alle Kanäle hinweg wählen. Übrigens: Zur Stimme gehört auch, wie Sie mit kritischen Kommentaren in den sozialen Netzwerken umgehen.

Der Webauftritt ist einer der signifikantesten Faktoren, an denen sich das Branding definieren lässt. Hier kommen Logo, Farben und Stimme zusammen, weshalb der Webauftritt als Ihre unternehmerische Visitenkarte gilt.

Wie Verpackungsdesign die Bekanntheit Ihrer Marke fördert

Damit das Branding Ihres Unternehmens glaubhaft ist, ist es empfehlenswert, auch auf die noch so unscheinbaren Details zu achten. Haben Sie sich schon einmal dazu Gedanken gemacht, wie Sie Verpackungen für Ihr Branding nutzen können? Für einen Großteil der Menschen sind Kartonagen Rohstoffe, die irgendwann in die Tonne wandern. Dies sieht in der Marketingindustrie ganz anders aus. Denn noch bevor Ihr Produkt wahrgenommen wird, sobald es seinen Empfänger erreicht, kommen Ihre Kunden mit der Verpackung in Berührung. Dass der erste Eindruck zählt, gilt hier mehr denn je. Denn eine ungepflegte Verpackung lässt auf kein hochwertiges Produkt schließen. Ist dieses jedoch mit einer edlen Verpackung in Ihrem Markendesign versehen, wird Ihr Produkt als außerordentlich exklusiv wahrgenommen. Zu den Produktverpackungen passen auch adäquat gestaltete Geschenkverpackungen, mit denen Sie Ihren Kunden eine Aufmerksamkeit zukommen lassen können.

Fazit

Wer seinem Unternehmen in nur kurzer Zeit einen Wachstumsschub verpassen möchte, ist mit einem einheitlichen Markenbranding bestens beraten. Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit hierbei den Details und holen Sie sich damit den Vorteil, den Ihre Mitbewerber möglicherweise verpassen.

Anonyme Umfrage - Bevorzugte Anrede hier in Blog?

Schreibe einen Kommentar