SEO-Trends 2019: Was ist für ein gutes Ranking wichtiger denn je?

Aktualisiert am: 1. April 2019 * Lesezeit: ~ 7 Min.

Anzeige.
Auch in diesem Jahr fragen sich Alle, die den geschäftlichen Erfolg im Internet suchen: Welche SEO-Trends sind 2019 zu beachten? Dieser Frage wird im folgenden Beitrag in kompakter Form nachgegangen, um Maßnahmen für eine nachhaltige Optimierung der Performance abzuleiten. Denn nach wie vor gilt: Wer von potenziellen Kunden gefunden werden will, muss mit einem sehr guten Ranking für Sichtbarkeit sorgen. Generell ähneln die SEO-Trends 2019 stark den Tendenzen des Vorjahres. Das liegt daran, dass es sich um zentrale Megatrends der Suchmaschinenoptimierung handelt, die langfristige Auswirkungen mit sich bringen. 

Werbung

1. Effiziente Technik mit zeitgemäßer Funktionalität als Basis 

Fangen wir mit den Grundlagen für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung im Jahr 2019 an: Ohne eine moderne, sichere und vor allem schnelle technische Infrastruktur wird sich eine Webseite sich in den SERPs nur schwer nach oben bewegen können. Besonders lange Ladezeiten sind Gift für ein hervorragendes Ranking. Experten sind sich einig, dass es spätestens seit 2019 keine Fehler mehr in der technischen Konfiguration einer Webseite geben darf, um in puncto Performance und Ranking ganz oben mitzuspielen. 

Zu bedenken ist, dass eine schnelle und sichere Webseite nicht nur von Google honoriert wird. Auch Kunden werden davon in einem Online Shop unmittelbar profitieren und ihrer Kauffreude spontan häufiger freien Lauf lassen. Wer Erfolg will, muss ganzheitlich denken und alle Konfigurationen optimieren. Zu nennen sind in diesem Kontext die Meta Texte, die sehr oft sträflich vernachlässigt werden. Dabei sind sie das erste, was potenzielle Kunden in der Ergebnisliste bei Google zu sehen bekommen. 

 2. SEO-Trends 2019 sind geprägt von Struktur und Relevanz

Die Updates des Suchalgorithmus in den vergangenen Jahren zeigen, dass Google Daten und ihre Struktur auf einer Webseite immer besser erfassen kann. Nachzuvollziehen ist dies in den ‚Google Answer Boxes‘ oder mit dem ‚Featured Snippet‘: Dort werden die Inhalte von Webseiten grafisch aufbereitet. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass Nutzer optimale Antworten auf ihre konkreten Suchanfragen erhalten. Google selbst hat durchblicken lassen, dass im Jahr 2019 die Struktur von Daten auf einer Webseite noch stärker in den Fokus rücken wird. Somit soll ein Maximum an Relevanz sichergestellt werden. 

Was brauchen Sie also, um in Bezug auf diesen SEO-Trend das Richtige zu tun?

– klarer und logischer Aufbau der Webseite
– klare Textstruktur mit Absätzen und optimierten Überschriften
– thematisch/semantisch relevante Inhalte in Bezug auf Suchanfragen 

3. Erfüllung der Suchintention mit maximaler Relevanz 

Lange wurde schon darüber debattiert, 2019 scheint aber endgültig Schluss mit Texten zu sein, die vermeintlich für Suchmaschinen geschrieben werden. Es gilt vielmehr, ungebräuchliche Wortmonster hinter sich zu lassen und genau zu hinterfragen, wonach potenzielle Kunden eigentlich suchen. Nur wenn das zu 100 % klar ist, kann die Content- und Optimierungsstrategie zielführend realisiert werden. Zur Erinnerung: Google möchte mit seinem Dienst Usern blitzschnell nur die relevantesten Ergebnisse zeigen. Daher muss klar sein bzw. sich inhaltlich ablesen lassen, wofür eine Internetseite steht. Die Suchmaschinenoptimierung sollte immer mit der konkreten Suchintention starten.

4. Höhere Aufmerksamkeit, Klickraten und Relevanz mit Rich Snippets

Zwar beeinflussen Rich Snipptes (= strukturierte Daten) laut Google nicht das Ranking einer Seite, jedoch ergeben sich aus diesen diverse Vorteile für Webseiten Betreiber. Durch zusätzliche Informationen erhalten die Suchergebnisse eine stärkere Beachtung durch den Nutzer, sodass sich diese von den Mitbewerbern abheben. In diesem Zusammenhang ist auch davon auszugehen, dass hierdurch die CTR und damit der organische Traffic auf der eigenen Website steigen. Rich Snippets bestehen in der Regel aus einem Titel, einer Berschreibung und einer URL. Zusätzlich können sie Elemente wie Abbildungen, Bewertungssterne, Produkt- und Preisinformationen sowie weitere Informationen enthalten. Hat also Google festgestellt, dass eine bestimmte Suche im Zusammenhang mit einem bestimmten Thema einer Seite steht, so wird eine durch Rich Snippets ausgezeichnete Seite relevanter als eine nicht ausgezeichnete Seite eingestuft. Daher darf dieses Thema bei den SEO-Trends 2019 nicht fehlen.

5. Mobile first! Ohne responsive Design kein nachhaltiges Wachstum 

2018 hat Google den sogenannten Mobile-First-Index eingeführt. Insofern ist es nur logisch, dass es sich um einen der wichtigsten SEO-Trends 2019 handelt. Trend 1 hat bereits verdeutlicht, dass die technischen Grundlagen in jedem Detail stimmen müssen. Ein responsives Design muss daher im Jahr 2019 eine Selbstverständlichkeit sein, zumal Google diesen Faktor für das Ranking in Zukunft wohl noch stärker gewichten wird. Hieran wird übrigens die Nachhaltigkeit dieses zentralen Megatrends der Suchmaschinenoptimierung deutlich: Jetzt schon nutzen mehr als die Hälfte der User mobile Endgeräte für das Surfen und Einkaufen. In Zukunft wird sich dieser Wert noch deutlich erhöhen. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Suche am Smartphone anders abläuft. Viele wollen ausdrücklich kurz etwas checken und sich nicht durch 5.000 Wörter quälen müssen. 

Handlungsempfehlungen: Was folgt aus diesem SEO-Trend?

– eine Webseite oder ein Online Shop muss konsequent und vor allem für mobile Endgeräte optimiert werden
– neben den Inhalten kommt es auf einen hohen Page Speed und eine exzellente Usability an 
– passende Inhalte für Smartphones bereitstellen (Stichwort ’snackable content‘): Smartphone Nutzer wollen schnell das Wichtigste erfassen 

6. Ein sich abzeichnender Trend: Voice Search 

Was vor einigen Jahren noch als Science-Fiction durchgegangen wäre, ist spätestens seit der Marktreife von Siri zur täglichen Realität geworden. Gerade viele jüngere User haben keine Lust mehr, Begriffe oder gar ganze Sätze mühsam einzutippen. Daher verwundert es nicht, dass mehr als 40 % der Jugendlichen bis 18 Jahren täglich mit ihrem Smartphone sprechen. Prognosen zufolge könnten schon 2020 bis zu 50 % aller Suchanfragen per Voice Search durchgeführt werden. Insofern werden Fragen oder Fragestellungen eine wichtige Rolle bei künftigen SEO-Trends spielen. Die Grundlage für Voice Search ist guter Content. Ein alleiniger Fokus auf isolierte Keywords scheint nicht mehr zukunftsfähig zu sein. Wer am mobilen Wachstum in den nächsten Jahren teilhaben will, sollte das Thema Voice Search strategisch angehen. Die Einbindung des W-Fragen Tools kann in der Praxis notwendige Relevanz sicherstellen. 

7. Backlinks: ein Klassiker unter den SEO-Trends! 

Ja, auch 2019 dürfen Backlinks in Bezug auf SEO-Trends nicht ganz unerwähnt bleiben. Nach wie vor spielen Verlinkungen eine wichtige Rolle für die Vertrauenswürdigkeit und das Ranking einer Webseite, wenngleich sie von Google selbst nun kritischer gesehen werden. Neben einer eher zurückhaltenden Dosierung wird es bei Backlinks 2019 und in Zukunft mehr denn je auf Qualität und Relevanz ankommen. Ein Backlink sollte daher nur gesetzt werden, wenn er qualitativ hochwertigen und thematisch passenden Traffic liefert. Ist das nicht der Fall, kann eine Backlinkstrategie sehr schnell nach hinten losgehen und zu Abstrafungen beim Ranking führen. 

Fazit: SEO-Trends 2019 stehen im Zeichen der zukunftsorientierten Megatrends 

Die vorgestellten SEO-Trends 2019 zeigen, dass nicht mit radikalen Umbrüchen zu rechnen ist. Es sei denn, Google setzt plötzlich auf einen völlig neuen Suchalgorithmus. Insgesamt präsentieren sich die SEO-Trends 2019 vor dem Hintergrund des zukünftigen Suchverhaltens, das immer mobiler und öfter mittels Voice Search realisiert wird. Eine performancestarke Website muss inhaltlich und vor allem auch technisch perfekt auf diese Herausforderungen eingestellt sein. Es sollte klar geworden sein, dass Suchmaschinenoptimierung zu einem komplexen Handlungsfeld geworden ist. Fehlt das Fachwissen für diese Herausforderungen, so kann ein strategischer Partner wie die Online Solutions Group GmbH für die Suchmaschinenoptimierung zu einem nachhaltigen Wachstumskurs beitragen.


 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!

* Werbung (Empfehlungen; nicht in allen Beiträgen vorhanden!)


Werbung
Bisher wurde der Artikel 314 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.