Wie erstelle ich passenden Content für eine jeweilige Zielgruppe auf verschiedenen Social Media Plattformen?Lesezeit ~ 5 Min.

Wer seine Unternehmensziele mit Social Media unterstützen will, muss zunächst seine Zielgruppe verstehen. Mithilfe von Monitoring-Tools und qualitativer Forschung lassen sich Influencer und Multiplikatoren mit großer Reichweite identifizieren. Diese Personen sind in der Regel an PR-Stunts und viralen Marketingkampagnen interessiert, die Ihr Produkt im Internet verbreiten. Dies erhöht die Reichweite, die Interaktion und die Aufmerksamkeit für Ihre Marken und Produkte.

Social Media im Online-Marketing – ein unverzichtbares Instrument

Die Nutzung von Social-Media-Kanälen ist so wichtig wie nie zuvor. In einer guten Online-Marketingstrategie sollte die Benutzung von Social-Media-Kanälen immer in Betracht gezogen werden. Eine Website allein reicht nicht mehr aus, um Kunden und öffentliche Interessengruppen online zu erreichen. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Marketing haben rund 79 Prozent der Unternehmen dies erkannt und ihre digitale Strategie um Social Media Marketing erweitert.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass die verschiedenen Social-Media-Plattformen von der Zielgruppe aus unterschiedlichen Gründen genutzt werden. Folglich sind die Zielgruppen selbst aus unterschiedlichen Gründen für verschiedene Arten von Inhalten empfänglich. In dieser Hinsicht spricht jeder Social-Media-Kanal seine eigene Sprache. Wer mit seinen Inhalten das Publikum auf den verschiedenen Kanälen erreichen will, muss seine Inhalte entsprechend anpassen. Das funktioniert nur, wenn Sie eine klare Definition Ihrer Zielgruppe sowie ein Grundverständnis für die verschiedenen Plattformen haben.

Es ist ebenso bedeutend, dass sich die Anforderungen für Werbung in sozialen Medien deutlich von denen in Google unterscheiden. Schließlich steht der soziale Aspekt der sozialen Medien im Mittelpunkt. Die Inhalte, die konsumiert werden, sollen in erster Linie unterhalten. Offensive Werbung passt hier nicht immer hinein.

Die richtige Social-Media-Strategie für eine jeweilige Zielgruppe

Wenn Sie Ihr Zielpublikum in den sozialen Medien erreichen wollen, müssen Sie sich zunächst die Zeit nehmen, es genau zu definieren. Eine bewährte Methode sind sogenannte Personas. Hierbei wird zuerst der Wunschkunde identifiziert. Auf dieser Grundlage können Sie eine viel präzisere und letztlich erfolgreiche Social-Media-Strategie aufbauen.

Wichtige Überlegungen bei der Definition von Social-Media-Zielgruppen sind unter anderem folgende:

  • Welche Art von Persönlichkeit hat Ihr idealer Kunde?
  • Welche Profilbeschreibung hat die größte Wirkung auf Ihre Kunden?
  • Wie nutzt Ihr Kunde Ihr Online-Angebot?
  • Wie alt sind die Menschen, die ich über soziale Medien erreichen möchte?
  • Aus welchen spezifischen Gründen nutzen meine Zielgruppen soziale Medien?
  • Welche Social-Media-Kanäle sind am besten geeignet, um die Bedürfnisse der Social-Media-Zielgruppen zu erfüllen?
  • Wie werden die verschiedenen Plattformen im täglichen Leben genutzt?
  • Welche Art von Inhalten kann für die Zielgruppe und ihre Bedürfnisse relevant sein und ist gleichzeitig für die jeweiligen Kanäle selbst relevant?
  • Usw.

Was ist Zielgruppenrelevanter Content?

Sobald Sie Ihr eigenes Social-Media-Publikum definiert haben, geht es zum nächsten Schritt. Nun gilt es, sie auf den entsprechenden Plattformen anzusprechen. Schließlich ist auch der beste Inhalt nutzlos, wenn er an die falsche Zielgruppe auf der falschen Social-Media-Plattform gesendet wird.

Damit Sie wissen, welche sozialen Medienkanäle Sie wofür nutzen sollten, haben wir eine Liste der beliebtesten Kanäle für Sie zusammengestellt:

  • Facebook

Die Plattform hat rund 2,7 Milliarden Nutzer und ist damit das größte soziale Netzwerk der Welt.

  • Instagram

Instagram hat rund eine Million monatlich aktive Nutzer, von denen 71 % unter 35 Jahre alt sind. Die Nutzer verbringen durchschnittlich 53 Minuten pro Tag auf der Plattform.

  • LinkedIn

LinkedIn dient in erster Linie der beruflichen Vernetzung und dem Austausch von geschäftlichen Informationen.

  • Usw.

Finden Sie heraus, wen Sie ansprechen und wofür Sie sich interessieren. Wer das richtige Gespür für Timing hat und zur richtigen Zeit den richtigen Ton trifft, kann Social-Media-Kampagnen konzipieren und umsetzen und damit seine Ziele in Bezug auf Reichweite, Aufmerksamkeit für Marken und Produkte, Imagebildung, Leadgenerierung und Kundengewinnung effizient erreichen.

Wie erstelle ich passenden Content für meine Social Media Zielgruppe?

Bevor Sie mit dem Schreiben beginnen, sollten Sie wissen, für wen Ihre Inhalte bestimmt sind und welche Erwartungen Ihr Zielpublikum an das von Ihnen gewählte Thema hat.

Ich empfehle die folgenden Punkte, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte gut ankommen, wenn nicht sogar hervorragend sind:

  • Lernen Sie, wie man Social Media Tools verwendet.
  • Bieten Sie auf Inhalte, die sowohl technisch fundiert als auch einzigartig sind.
  • Ihre Inhalte sind aktuell und für Ihre Zielgruppe relevant.
  • Optimieren Sie Ihren Content regelmäßig
  • Verpacken Sie Ihren Content in Geschichten

Fazit

Die Identifizierung der Zielgruppen und die Auswahl einer geeigneten Botschaft sind kritische Erfolgsfaktoren der Social-Media-Strategie. Nur wer sich im Vorfeld darüber im Klaren ist, wen er über soziale Medien erreichen will, kann effektiv kommunizieren und erfolgreich sein.


Quellen öffnen… https://www.onlinemarketing-praxis.de/social-media/social-media-zielgruppen-definieren-und-richtig-ansprechen
https://diri-socialmedia.de/social-media-zielgruppen/
https://rheindigital.de/blog/2020/welcher-social-media-kanal-fuer-welche-zielgruppe/
https://www.springerprofessional.de/en/social-media-marketing/marketingstrategie/relevanz-von-social-media-marketing-steigt/15728574
https://www.contentpower.de/content/zielgruppenrelevanter-content-tipps-zur-themenfindung/
https://ronaldkoch.net/was-ist-guter-content/
https://www.takeoffpr.com/blog/guter-content

Anonyme Umfrage - Bevorzugte Anrede hier in Blog?

Schreibe einen Kommentar