Unternehmenspräsenz in Social Media - So wichtig ist sie wirklich!

Business im Internet bekannt machenLesezeit ~ 4 Min.

Beitrag aktualisiert am 29. September 2021

enthält Werbung

Seit Jahren boomt das Internet. Und mit der Corona-Krise ging für viele Unternehmen der Umsatz noch einmal kräftig nach oben. Denn durch Corona-Maßnahmen war es für viele Bürger nicht mehr möglich, einfach Shoppen zu gehen. Und diese (neuen) Kunden bleiben oft auch nach den Einschnitten erhalten. Das Internet deckt heute einen Großteil unseres Lebens ab. Deshalb ist es wichtig, das eigene Unternehmen online gut aufzustellen. Im Folgenden möchte ich grob ein paar Einschätzungen geben.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

Über Google und Social Media bekannt werden

Ich bin inzwischen seit mehr als 15 Jahren im Internet selbstständig. In dieser Zeit hat sich einiges geändert. Um den Jahre 2010 herum, als ich meinen Computer-Onlineshop hatte, waren vergleichsweise wenig Mitbewerber am Markt. Social Media hat sich gerade erst entwickelt und war lange nicht da, wo es heute ist. Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr einfach ein neues Unternehmen am Markt zu etablieren.

Doch zeitgleich gibt es viele Möglichkeiten, die es vor 10 Jahren noch nicht gab. Allen voran das eben erwähnte Social Media wie Facebook und Instagram, aber auch YouTube und andere Videoplattformen. Welche nun die richtigen für ihr Unternehmen sind, kann man nicht pauschal sagen. Doch jede Plattform hat ihre bestimmte Zielgruppe. Ob Alter, Geschlecht, Bildung, Interessen, jede Plattform muss anders angesprochen werden und erreicht andere Zielgruppen.

Auch Google hat sich über die Jahre sehr verändert. Viele Tricks, die damals noch möglich waren, riskieren heute eine Abstrahlung.

Ich habe hier im Blog schon einige Beiträge aus dem Bereich Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO verfasst. In einigen Beiträgen habe ich bereits angedeutet, wie ein Shop oder eine Webseite für Google optimiert werden kann. Dennoch ist es immer wieder eine Herausforderung für neue Shopbetreiber mit einem neuen Shop erfolgreich zu werden. Externe SEO-Dienstleister sind da oft eine gute Wahl, da das Wissen um dieses Thema schier unendlich ist.

Zwei Möglichkeiten des Online-Marketings

Um an den vorhergehenden Absatz anzuknüpfen: wem die Erfahrung im Bereich Google-Optimierung, oder Social-Media fehlt, sollte sich eine Agentur nehmen. Wer sich hingegen auskennt, wird es möglicherweise auch selbst schaffen, muss aber Zeit und Geld investieren. Zeit und Geld fehlen dann aber in aller Regel an anderer Stelle.

Im Grunde gibt es zwei Wege: Den Weg über Google (oder eine andere Suchmaschine) gefunden zu werden, oder Anzeigen schalten. In der Regel empfiehlt es sich Anzeigen zu schalten. Dies bei Google und beispielsweise Facebook. Hier kommt es natürlich wieder darauf an, wo sich die eigene Zielgruppe befindet.

Ein kleines Beispiel:

  • Auf Google kann man je nach Branche günstige Klicks bekommen. Hier kann man sich mit Werbung die ersten Plätze der Suchergebnisse sichern.
  • Auf Facebook kann man seine Kundengruppe detailliert eingrenzen, sodass Werbung nur der exakten Kundengruppe ausgespielt wird. Hier kann man dann einen Termin vereinbaren, oder potenzielle Kunden auf eine Landing-Page der eigenen Webseite schicken. Auf dieser Seite, könnte man dann ein Formular für die Kontaktaufnahme bereitstellen, oder explizit Produkte vorstellen.
  • Auf Twitter, Pinterest und Instagram kann man den Besuchern der Webseite nachgehen. Dies einerseits mit Informationen (Twitter), und über gelistete Bilder auf Pinterest. Auf Instagram kann man ebenfalls über Bilder potenzielle Kunden gewinnen. Hier sollte man sich primär die Story-Funktion genauer ansehen, um Vertrauen zu gewinnen.
  • Im gewerblichen Bereich ist zudem auch die Plattform LinkedIn empfehlenswert.

Dies war nur ein kleines Beispiel. Zwar muss man Geld und Zeit investieren, gewinnt aber neue Kunden und kann somit die eigene Position stärken und weiter ausbauen. Steht das Budget nicht zur Verfügung heißt es nur: selbst informieren und optimieren. Mit entsprechendem Hintergrundwissen sicher dennoch keine aussichtslose Aufgabe.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie dich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten (Datenschutzerklärung) durch diese Website einverstanden.