Der 1&1 Perfect Shop – Übersicht, Funktionen und Vergleich

Aktualisiert am: 20. August 2014 * Lesezeit: ~ 3 Min.

Der 1&1 Perfect Shop - Übersicht, Funktionen und VergleichUnter den „Hosting-Shops“ hat sich in meinen Blog vor allem 1&1 als beliebt erwiesen. Viele zukünftige Shop-Betreiber vergleichen hier und entscheiden sich dann für einen 1&1 Shop, wobei die Auswahl zwischen drei Shop-Varianten besteht. Welche Funktionen und Möglichkeiten bei den 1&1 eShops bestehen, möchte ich heute genauer beschreiben.

Werbung

1&1 eShops – Perfect Shop und Business Shop

Viele Existenzgründer und Unternehmer möchten für den Shop-Betrieb nicht erst eine Shop-Software installieren, konfigurieren und Einrichten. Als Alternative bieten die meisten Webhoster sogenannte eShops an. Ich habe darüber in verschiedenen Beiträgen bereits geschrieben. 1&1 bietet drei verschiedenen Shops an. Laut meiner Statistik sind die 1&1 eShops die beliebtesten Hosting-Shops.

Der Unterschied der 1&1 eShops

Wie bereits erwähnt gibt es drei verschiedenen Angebote, wo bei die Grundkonfiguration immer die selbe ist. Alle drei Angebote haben den „Shop-Designer“, der ein individuelles Design ermöglicht: In wenigen Schritten kann man den Shop anpassen. Mit Vorlagen kann ein Layout erstellt werden. Dabei ist fast alles möglich, egal ob Grafiken, Farben, Buttons, Elemente, Navigationen, etc.

Der technische Vergleich

  • 1&1 Perfect Shop: 6 Inkl.-Domains, 500 eMail-Postfächer, 5GB Webspace, 10 Datenbanken, 1&1 Online-Office
  • 1000 Artikel
  • 100 Warengruppen
  • Marketing Tools: eBay, Smartshopping.de, Google Sitemaps, Google Produktsuche, 1&1 Werbemonitor, Become-Produktsuche
  • Bestellverwaltung
  • Versandkosten-Assistent
  • PayPal
  • Steuer-Berechnungen
  • UVP-Preise können angezeigt werden
  • Mindestbestellmenge kann angezeigt werden
  • 3 Bilder pro Artikel, mit Zoom-Bild
  • Sonderangebote werden hervor gehoben
  • eBay-Schnittstelle
  • Alle Shop-Texte können bearbeitet werden
  • Rechts-Seiten wie AGB, Impressum können bearbeitet werden. Der Shop ist Rechts-Sicher.
  • Alle sozialen Buttons sind integriert
  • Inkl. Marketing-Lösungen

vs. (Änderungen zum „Perfect Shop“ kursiv)

  • 1&1 Business Shop: 8 Inkl.-Domains, 1000 eMail-Postfächer, 10GB Webspace, 20 Datenbanken, 1&1 Online-Office
  • 10.000 Artikel auch als Download-Artikel
  • 1000 Warengruppen
  • Artikelvarianten (Attribute)
  • Artikelverfügbarkeit anzeigen lassen
  • Komplett-Sets erstellen
  • Grundpreis-Berechnung
  • Zusätzlich Währungen zum Euro
  • Mengenrabatt
  • Manuelle Bestellung durch Händler (bei telefonischer Bestellung)
  • Marketing Tools: eBay, Smartshopping.de, Google Sitemaps, Google Produktsuche, 1&1 Werbemonitor, Become-Produktsuche
  • Bestellverwaltung und Kundenverwaltung
  • Versandkosten-Assistent
  • Vorkasse, Nachnahme, Rechnung, Bankeinzug, Abholung, PayPal, iPayment
  • DHL-Anbindung
  • Steuer-Berechnungen
  • UVP-Preise können angezeigt werden
  • Mindestbestellmenge kann angezeigt werden
  • 3 Bilder pro Artikel, mit Zoom-Bild
  • Sonderangebote werden hervor gehoben
  • eBay-Schnittstelle
  • Alle Shop-Texte können bearbeitet werden
  • Rechts-Seiten wie AGB, Impressum können bearbeitet werden. Der Shop ist Rechts-Sicher.
  • Alle sozialen Buttons sind integriert
  • Inkl. Marketing-Lösungen + 1&1 Guschein
  • Kundenbereiche „exklusiv“ können angelegt werden
vs. (Änderungen zum „Business Shop“ kursiv)
  • 1&1 Business Pro Shop: 12 Inkl.-Domains, eMail-Postfächer, Webspace, Datenbanken unbegrenzt, 1&1 Online-Office
  • 30.000 Artikel auch als Download-Artikel
  • 3000 Warengruppen
  • Artikelvarianten (Attribute)
  • Artikelverfügbarkeit anzeigen lassen
  • Komplett-Sets erstellen
  • Grundpreis-Berechnung
  • Cross-Selling
  • Zusätzlich Währungen zum Euro
  • Mengenrabatt
  • Rabatte für bestimmte Kundengruppen
  • Anzeige von Brutto- und Netto-Preisen (für B2B)
  • Manuelle Bestellung durch Händler (bei telefonischer Bestellung)
  • Marketing Tools: eBay, Smartshopping.de, Google Sitemaps, Google Produktsuche, 1&1 Werbemonitor, Become-Produktsuche
  • Bestellverwaltung und Kundenverwaltung
  • Versandkosten-Assistent
  • Vorkasse, Nachnahme, Rechnung, Bankeinzug, Abholung, PayPal, iPayment inkl. 100 kostenlosen Transaktionen
  • DHL-Anbindung
  • Steuer-Berechnungen
  • UVP-Preise können angezeigt werden
  • Mindestbestellmenge kann angezeigt werden
  • 3 Bilder pro Artikel, mit Zoom-Bild
  • Sonderangebote werden hervor gehoben
  • eBay-Schnittstelle
  • Alle Shop-Texte können bearbeitet werden
  • Rechts-Seiten wie AGB, Impressum können bearbeitet werden. Der Shop ist Rechts-Sicher.
  • Alle sozialen Buttons sind integriert
  • Inkl. Marketing-Lösungen + 1&1 Guschein
  • Kundenbereiche „exklusiv“ können angelegt werden
  • Frachtgruppen können angelegt werden
  • Inkl. 0800er Service-Nummer (zum 1&1 Support-Team)

Was die Angeboten kosten

Alle Angebote sind aktuell 6 Monate kostenlos. Danach werden folgende Kosten berechnet:

  • Perfect Shop = 9,60 EUR einmalige Einrichtung + 19,99 EUR/ Monat
  • Business Shop = 14,90 EUR einmalige Einrichtung + 39,99 EUR/ Monat
  • Business Pro Shop = 14,90 EUR einmalige Einrichtung + 69,99 EUR/ Monat
  • Das komplette Angebot bei 1&1

Mein Fazit und Tipp

Wer einen Online-Shop ohne vorheriger Software-Installation bevorzugt, sollte ich mal die 1&1 eShops genauer angehen. Für die häufigsten Ansprüche empfiehlt sich das „Perfect“-Angebot. Wer hingegen „Mehr“ will, sollte sich den Business Shop ansehen. Solang noch keine Domain registriert wurde, kann man 1 Monat testen. Erst wenn man auch Domains bestellt, wird es verbindlich. Die komplette Übersicht gibt es hier…


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!

* Werbung (Empfehlungen; nicht in allen Beiträgen vorhanden!)


Werbung
Bisher wurde der Artikel 14.525 mal gelesen. Vielen Dank.

4 Kommentare

  1. Warnung vor 1und1 eShop ! Seit über einer Woche finden sich die IP Adressen von 1und1 Servern auf einer Blacklist und werden darum von Paypal abgewiesen. Konkret: Der Paypal Service bei 1und1 eShops wird nicht mehr unterstützt. Für jeden Shopbetreiber eine Katasrophe. Wer meint 1und1 kriegt das dann schnell wieder in den Griff irrt, der Zustand dauert über Wochen an, der 1und1 Support ist hilflos. Für Shopbetreiber stellt sich die Frage, ob 1und1 noch ein seriöses und kompetentes Unternehmen ist.

    1. Hallo Martin, danke für Deinen Kommentar.
      Auf welcher Blacklist ist deine IP-Adresse, bzw. wie heißt die URL? Würde mich da gern mit 1&1 in Verbindung setzen.

      Grundsätzlich kann das aber jeden Shop-Betreiber/ Website-Betreiber bei jedem Webhoster mit jedem Tarif passieren. Irgend ein „Spinner“ hatte vor 2 Monaten die IP-Adresse meines Servers auf einer Spam-Liste gesetzt (ich teile mir den Server nur mit 5 weiteren und bis zu 27 anderen Kunden). Die Folge: ich konnte die Shop-eigene Mail-Funktion (sendemail) nicht mehr benutzen. Also keine Newsletter, kein Rechnungsversand. Mein Webhoster (domainFACTORY; aber nicht das billigste Angebot) hatte sich dann mit den Betreiber der Spam-Liste in Verbindung gesetzt. Die Empfehlung, die SMTP-Daten zu verwenden statt php hatte aber gleich Wirkung gezeigt. Hab seitdem nicht mehr über sendmail getestet.

      Grüße
      Torsten

  2. Seit mehr als 3 Wochen ist bei meinem 1&1 Shop die PayPal-Zahlung nicht mehr möglich. Mehrere Telefonate haben bis heute nicht zur Lösung des Problems geführt. Laut Aussage der Hotline von 1&1 ist „meine“ IP-Adresse auf einer Blacklist, was dazu führt, dass PayPal die Bezahlung bei Käufen in meinem Shop blockiert. Die Formulierung des Supports ist insofern irreführend, da ich keinen direkten Internetanschluß bei 1&1 habe, sondern nur die Webspace und den Shop. Also handelt es sich um die IP-Adressen von 1&1 die von PayPal blockiert werden. Der finanzielle Schaden durch Umsatzverluste (kann man sehr schön nachvollziehen, in dem man nachschaut, wie viele Warenkorbnutzungen ohne Kaufabschluss verzeichnet wurden) ist mittlerweile beträchtlich. Da stellt sich die Frage, wer für diesen entgangenen Umsatz haftet. Und noch mehr stellt sich die Frage, wie lange 1&1 brauchen wird, um das Problem mit den blockierten IP-Adressen zu PayPal zu lösen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.