E-Commerce: Tipps für die richtige Verpackung Ihrer Ware

Aktualisiert am: 20. Dezember 2019 * Lesezeit: ~ 2 Min.

Anzeige.

Produktverpackungen kommen im Online-Handel eine immer bedeutsamere Rolle zu. Besonders bei längeren Versandwegen liegt es in der Verantwortung der Verkäufer, dass die bestellte Ware unversehrt beim Empfänger ankommt. Hierbei muss die gewählte Verpackung unbedingt an die Eigenschaften und Beschaffenheit des Produkts angepasst werden. Neben der Umverpackung ist auch der direkte Schutz der Ware von Relevanz. Im Folgenden erfahren Sie, durch welche Verpackungsmaterialien der optimale Produktschutz gewährleistet wird.

1. Die Produktverpackung

Bei der Vorbereitung für den Versand steht die Verpackung der eigentlichen Ware an erster Stelle. Bei empfindlichen Produkten empfiehlt sich der Einsatz von Luftpolster- und Schaumfolie sowie Seidenpapier, welches vor Kratzern und Stößen während des Transports schützt. Reißfeste Schaumfolie wirkt sich durch ihre Leichtigkeit nicht stark auf das Paketgewicht aus und eignet sich besonders zum Verpacken von Holz- oder Glasoberflächen. Handelt es sich um zerbrechliche Produktlieferungen, haben Händler außerdem eine breite Auswahl an Luftpolsterbeuteln: Das Polstermaterial überzeugt durch seine vielseitigen Anwendungsbereiche im Versand und in der Logistik. Zudem werden die Produkte effizient vor Staub, Feuchtigkeit und Umwelteinflüssen geschützt.

2. Die Versandverpackung

Ist für die fachgerechte Verpackung der Ware gesorgt, müssen sich Händler für die passende Umverpackung entscheiden. Hier steht eine breite Auswahl an Versandbeuteln und -taschen sowie Kartons zur Verfügung. Die Umverpackung muss bei der Vorbereitung auf den Versand unbedingt in einem angemessenen Verhältnis zum Füllgut stehen. Werden Einheitsgrößen verwendet, wird in Folge dessen eine größere Menge an Füllmaterial benötigt – zu Lasten der Umwelt. Händler sollten bei der Wahl ihres Verpackungsdienstleisters demnach darauf achten, dass normgerechtes Material in verschiedenen Größen konfigurierbar ist. Bei kleinerer Ware bieten sich beispielsweise Versandtaschen, Großbrief- oder Maxibriefkartons sowie Wickelverpackungen an. Während sich Folienversandtaschen mit Selbstklebeverschluss besonders für Textilien eignen, werden Versandtaschen aus Wellpappe primär für den Versand von Zeitschriften und Drucksachen eingesetzt. Für größere Sendungen sollten Händler auf Kartons setzen: Auch hier muss unbedingt auf die passende Größe geachtet werden.

3. Das Füllmaterial

Bei sensiblen und fragilen Artikeln ist der Schutz durch lückenlose Füllstoffe besonders relevant. Die Ware muss fest im Paket eingebettet sein, um Schäden während des Transports zu vermeiden. Auch das entsprechende Füllmaterial ist von der zu verschickenden Ware abhängig: Je schwerer die Produkte, desto stärker muss die Füllung sein. Packpapier, Verpackungschips und Packseide gelten als effiziente Füllmaterialien. Luftpolsterfolie ist aufgrund ihrer Umweltfreundlichkeit, Widerstandsfähigkeit und Reißfestigkeit besonders beliebt und eignet sich sowohl für zerbrechliche als auch schwere Güter.

Über den Autor

Seit 2007 steht die inhabergeführte WPTrading GmbH für eine große und ständig lieferbare Auswahl an Verpackungsmaterialien. Die Produktpalette umfasst unter anderem Kartonagen, Folien- und Versandtaschen, Klebebänder und Etiketten, Versandbeutel sowie Füllmaterialien aus Kunststoff und Papier. Neben einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis und schnellem Lieferservice überzeugt WPTrading seine Kunden durch Verpackungen aus recyclefähigen und ressourcenschonenden Materialien.


Torsten Seidel

Wer schreibt hier: Torsten Seidel
Onlineshop-Einrichtung und Pflege.
Mehr über den Autor...



Werbung
Bisher wurde der Artikel 493 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 characters available