Häuftige Gründe für das Scheitern von ExistenzgründernStatistiken beweisen es, immer mehr wollen den Schritt in die Selbständigkeit wagen. Eine weitere Statistik belegt aber auch, dass viele Existenzgründer schon im ersten Jahr aufgeben müssen. Welche Gründe das sind und wie man dem Scheitern entgehen kann, erfahrt ihr im heutigen Beitrag.


Zehn Gründe, warum Selbständige scheitern

Immer wieder hört man von wirklich guten Geschäftsideen. Und trotzdem scheitern Existenzgründer schon nach kurzer Zeit. Aber warum ist das so? Ich bin jetzt 5,5 Jahre Selbständig. Es war wirklich nicht immer einfach und es gab Tage wo man alles hinschmeißen will. Aber zu den wichtigsten Eigenschaften von Unternehmern gehört Positives Denken und Disziplin. Nach spätestens einen Tag habe ich weiter gemacht, manchmal auch mit neuen Ideen. Aus heutiger Sicht die richtige Entscheidung.

Aber es gibt Gründe, die nicht so einfach zu überwinden sind. Im folgenden habe ich ein paar Punkte zusammen getragen, die schon vor dem Start ein Hindernis sein können.

  1. Zu geringes Eigenkapital
  2. Finanzierungsfehler
  3. Fehlende kaufmännische Kenntnisse
  4. Mängel im Business-Plan
  5. Markteinschätzung der Geschäftsidee falsch
  6. Die Familie
  7. „Gnadenlose“ Selbstüberschätzung
  8. Streit unter den Gründern
  9. Fehlende Rücklagen
  10. Unvorhersehbare Ereignisse

Die Liste ist nicht sortiert und könnte sicher erweitert werden.

Money, Money – Ohne geht es nicht

Es gibt Geschäftsideen, die kann man ohne großes Kapital starten. Aber das trifftHäuftige Gründe für das Scheitern von Existenzgründern nur auf einige Online-Händler zu, die Ihre Ware nicht einkaufen müssen, wie zum Beispiel im Streckenhandel. Aber auch da sollte man Rücklagen haben, denn es wird nicht vom ersten tag an laufen. Alles braucht Zeit. Wenn es um Kredite geht, so müssen diese auch oft vor dem Vorhaben beantragt werden. Jedoch kalkulieren viele Existenzgründer zu niedrig, schießlich muss die Summe auch wieder zurückgezahlt werden. Aber das „Geizen“ dann die Selbständigkeit kosten. Ein befreundeter Unternehmer hatte mal gesagt, „Ich habe mein Unternehmen fast kaputtgespart“.

Aber es kann auch alles perfekt sein. Der neue Webshop ist online, die Artikel vorrätig und es sind auch schon ein paar Verkäufe entstanden. Und dann kommt die Steuer. UST, VST – was ist das? Wo ist der Unterschied? Vielen Existenzgründern fehlt einfach das Hintergrundwissen über Wirtschaftliche Abläufe, über Steuern und Steuerarten und wie man diese Abrechnet. Aber auch Mieten und andere Zahlungsverpflichtungen werden oft einfach „vergessen“. In meinen Bereich „Bücher und eBooks“ oder auf dem Portal „www.geschaeftsideen.de“ gibt es auch dafür reichlich Informationen.

„Die Konkurrenz schläft nicht.“ Dieser Spruch hat viel Wahrheit in sich. Mangelndes Marketing gehört zu den zweithäufigsten Ursachen des Scheiterns bei Existenzgründern. Aber auch eine falsche Markteinschätzung oder eine falsche Erwartung gehören zu den häufigen Gründen.

Weitere Gründe hat das Portal „Geschäftsideen.de“ kurz notiert. Unter www.geschaeftsideen.de/Zehn-Gruende-Scheitern-von-Existenzgruendern hindet ihr einen weiterführenden Artikel.

Mein Fazit

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, so heißt es. Das ist auch richtig. Aber man muss so viele wie mögliche Scheiter-Gründe schon vor Beginn beseitigen. Es gibt aber auch einen tollen Ratgeber, den ich vor der Gründung empfehlen kann. Unter www.geschaeftsideen.de/ratgeber kann man das kostenlose eBook herunterladen.

  • War dieser Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein

Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!


Anzeige