Geschenke erhalten die Freundschaft, sagt man. Und gerade in der heutigen Zeit, wo sich Unternehmen über Unternehmen behaupten müssen, ist dieser Aspekt nicht unbedeutend. Doch welche Möglichkeiten hat man da? Ich habe mich da einmal umgeschaut.


Werbegeschenke und Visitenkarten

Vergangene Woche habe ich von einer Werbefirma ein Test-Exemplar für einem Kalender 2018 erhalten. Bisher hatte ich nie Kalender mit meinem Firmen-Aufdruck. Ja, ist schon nicht schlecht. Gerade bei Kalender bleibt man natürlich immer in Erinnerung, da der Kunde den Aufdruck immer sieht. Je nach Inhalt sind diese Kalender oft schöner als teuer erkaufte. Bei meiner Suche im Web haben ich einige Dienstleister gefunden, die das anbieten. Darunter kann man auch Kalender von Viaprito oder National Pen kaufen.

Ich habe selbst viele Jahre keine solche Werbemaßnahmen gemacht. Erst im letzten Jahr, als ich 10-Jähriges hatte, habe ich Kugelschreiber mit Touch-Funktion bestellt. Schon davor habe ich immer mal Test-Produkte erhalten, seit dem kommen jedoch fast alle 14 Tage irgendwelche Artikel rein. Kugelschreiber aller Art, Taschenmesser, Taschenlampe, der oben erwähnte Kalender für die Wand und einer für die Tasche. Kugelschreiber mit Touch und Taschenlampe, Flaschenöffner. Ich glaube die Liste kann ich einst unendlich fortsetzen. Selbstverständlich war auf allen Produkten die Firmengravur. Natürlich gibt es auch Anbieter, die Kleidungen wie T-Shirts, Jacken oder Polo-Shirts anbieten.

Visitenkarten

Ich denke, jeder Unternehmer braucht sie irgendwann: die Visitenkarte. Zu meiner Anfangszeit habe ich diese noch selbst gedruckt, aus Mangel an finanziellen Möglichkeiten. Doch heute erhält man diese schon recht günstig. Der erste greifbare Kontakt ist meist die Visitenkarte und dementsprechend professionell sollte diese aussehen. Ich habe im Fernsehen beim letzten Wahlkampf zur Bundestagswahl einen Kandidaten gesehen, der für sich selbst geworben hat. Ein Pappschild am Fahrrad, mit einen Edding auf den T-Shirt geschrieben und selbst geschriebene Visitenkarten, also noch nicht mal selbst gedruckt. Das hinterlässt sicher einen bleibenden Eindruck…

Neben ansprechenden Visitenkarten empfiehlt es sich auch informative Flyer zu erstellen. Auch da gibt es günstige Angebote im Netz. Wer sich hier nicht so auskennt, sollte eine Werbefirma zur Hand nehmen.

Was gehört auf die Werbung?

Es gibt Werbemittel, die nur ein Logo enthalten. Bei markanten Marken geht das sicher, die sind schließlich recht bekannt. Aber wer nicht in seiner Kundenkartei tausende Kunden hat, sollte den Kunden mehr Details zur Verfügung stellen. Deshalb: die Telefonnummer, Shop-Adresse oder URL der Homepage muss mit aufgedruckt werden. Die E-Mail-Adresse ist optional, wenn genügend Platz vorhanden ist.

Fazit

Der Schritt von der virtuellen in die realen Welt ist ein effektives Mittel die Bekanntheit zu steigern. So sollte keine Werbegelegenheit ausgelassen werden. Geschenke erhalten die Freundschaft – bleiben beim Kunden in Erinnerung und sorgen oft für Neukunden. Gerade mit praktischen Werbemitteln, was nicht immer der klassische Kugelschreiber sein muss.

  • War dieser Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein

Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!


Anzeige