Content is KingIm heutigen Beitrag geht es um Texte. Text? Ja. Ich sehe immer wieder Webseiten und Shops, wo ein Zweizeiler einen ganzen Artikel beschreiben soll oder ein kurzer Abschnitt als „Über uns“ dient. Deshalb soll es heute zum Thema Content ein paar Tipps geben.




Content is King!

Die alte Webmaster-Weißheit rückt immer mehr in den Vordergrund. Meiner Meinung nach auch zu recht. Künftig wird Google immer mehr danach schauen, dass Webseiten einen hohen Mehrwert haben und nicht durch viel weise Stellen bestechen. Und das soll schließlich auch neue Besucher neugierig machen. Des Weiteren wirkt viel Text auch professioneller und kompetenter.

Ein paar Zahlen*:

  • Content-Marketing produziert 3 mal so viele Neukunden als traditionelles Marketing
  • Großartige Texte werden schneller in sozialen Medien geteilt
  • 90% der Besucher finden persönlichen bezogenen Content nützlich
  • 73% der Webseiten-Betreiber nutzen bereits Content-Marketing in Online-Kampagnen

Tipps für spannende Inhalte

Wenn man zu einen Thema im Internet Informationen sucht, liest man gern Zusammenfassungen, Listen oder die „Top10 von…“. Listen und Rankings sind sehr beliebt. Dabei muss das Thema natürlich mit deinen Gewerbe zusammenhängen. Eine Liste über beliebte Haustiere hat in einen KFZ-Betrieb natürlich nichts verloren, sehr wohl aber in einen Tierfutter-Onlineshop.

Einführende Informationen und Ratgeber. Wer sich auf einer bestimmten Produktlinie spezialisiert hat, sollte darüber schreiben. Ganz beliebt sind Anleitungen, Ratgeber oder weiterführende Informationen. In den Texten schreibt man so ohne darauf zu achten die wichtigsten Keywords. Diese Texte sollten jedoch einfach verständlich sein, ohne Fachchinesisch. Wenn ein Begriff so umschrieben wird, bringt das mehr, als wenn man seine Leser überfordert. Außerdem bringt es mehr Text. Man sollte auch darauf achten, dass diese Ratgeber nicht weniger als 400 Wörter haben (oder eine A4-Seite).

Aktuelle Rezensionen. Sehr beliebt sind Bewertungen der eigenen Produktlinie. Dabei stellt ein Computer-Händler zum Beispiel ein neues Tablet von Samsung vor. Nun sollten da aber nicht nur die Vorteile genannt werden, sondern auch die Schwachstellen. Es geht nicht darum, einen schönen Werbetext zu verfassen. Nein, dass Gerät soll aus den Augen der Kunden gesehen werden. Natürlich macht man dabei die eigenen Artikel nicht schlecht. In den Rezensionen sollten auch eigene Erfahrungen mit einfließen.

Auch beliebt sind Interviews und Gewinnspiele. Diese sollten natürlich auf den eigenen Shop und den eigenen Angeboten zugeschnitten sein. Ebenso ziehen Diskussionen Internet-Nutzer magisch an. Dafür bieten sich Blogs oder soziale Medien an.

Schlechte Texte schrecken Kunden ab: Wer kauf etwas in einen Shop wo kaum Texte zu den Artikeln stehen, und darin auch noch Rechtschreibfehler sind?

In der aktuellen Ausgabe von internethandel.de geht es vor allem um dieses Thema. Dort werden auf 20 Seiten noch mehr Tipps und Trends vorgestellt. Neben den Top-Thema geht es um aktuelle News auf den Online-Handel und Online-Recht, über den neuen Google-Gütesiegel, Tipps für mehr Gewinne. Neue Geschäftsideen und Gründerstorys, Professionelle Konkurrenz-Analyse für Online-Händler.

Mein Fazit

Content is wirklich King! Mehr Texte, mehr Besucher und mehr Kunden. Niemand besucht einen Shop mit wenigen professionellen Texten, da diese Shop auch schlechter im Google Ranking gefunden werden. In diesen Zusammenhang kann ich auch die aktuelle Ausgabe von internethandel.de empfehlen. Es gibt auch eine kostenlose Leseprobe.

* Bild und Statistik: internethandel.de