Suchmaschinenmarketing

Mehr Gewinn mit erfolgreichem SEOLesezeit ~ 9 Min.

Beitrag aktualisiert am 1. April 2021

Enthält Werbung.

Immer mehr Selbstständige entdecken für sich neue Möglichkeiten, ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet anzubieten. Um sich bei der Arbeit auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren zu können lagern viele Unternehmer ihr Marketing an Agenturen aus. Längst ist SEO die wichtigste Marketingdisziplin für kleinere Unternehmen geworden, die sich online erst noch einen Kundenstamm aufbauen müssen. Aber da gibt es ein Problem: SEO zeigt seinen Effekt nicht sofort, sondern erst über einen gewissen Zeitraum. Es dauert einige Wochen oder eher Monate, bis Maßnahmen erste Effekte zeigen. In dieser Zeit bezahlen Kunden ihre SEO-Agentur – ohne wissen zu können, ob sie gute Arbeit leistet.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

Was spricht für SEO auf Umsatzbeteiligung?

Bis die ersten SEO-Maßnahmen erste Erfolge bewirken, können 3 bis 12 Monate vergehen. Wenn die Agentur trotz guter Bezahlung keine gute Arbeit leistet, sind schnell tausende Euro ausgegeben worden – ohne eine Return on Invest zu erhalten. Dieses Problem ist SEO-Experten genauso bewusst und deswegen experimentieren erste Agenturen mit einem SEO auf Umsatzbeteiligung* Modell.

Bei diesem Model fällt ein monatlicher Betrag in Höhe von 1.000 Euro als Sockelbeitrag an. Die übrigen Kosten werden mit einer 25 prozentigen Umsatzbeteiligung abgegolten. Wird die Agentur gekündigt, kann der ausstehende Betrag in Form einer Abschlagszahlung, verteilt auf 12 Monate an die Agentur zurückgezahlt werden.

Sowohl für das Unternehmen als auch für die SEO-Agentur ist diese Vorgehensweise mit Vorteilen verbunden

Für das Unternehmen bedeutet diese Abrechnungsmethode weniger monatliche finanzielle Lasten, da SEO-Agenturen bei den normalen Abrechnungsmethoden erheblich höhere monatliche Gebühren verlangen. Auf der anderen Seite gibt SEO auf Umsatzbeteiligung dem Unternehmen ein Stück Sicherheit: Sind die Betreiber der Webseite nicht mit den Ergebnissen zufrieden, ist nicht zu viel Geld verloren, da sich die Beteiligung der SEO prozentual auf den Umsatz erstreckt, der wiederum vom Erfolg der SEO-Maßnahmen abhängig ist. Es ist demnach im Interesse der Agentur ihre Arbeit so gut wie möglich durchzuführen, um ihre eigenen Einnahmen anzukurbeln.

Für die SEO-Agentur hat SEO auf Umsatzbeteiligung den Vorteil, dass sie durch den Sockelbeitrag auch dann abgesichert sind, wenn die SEO-Maßnahmen nicht greifen. Das ist insbesondere am Anfang der Maßnahmen vorteilhaft, da diese ihre Wirkung erst nach mehreren Monaten entfalten. Läuft danach das Geschäft nur ganz langsam an, ist durch SEO auf Umsatzbeteiligung nicht die Gefahr gegeben, dass sie ihre Arbeit und Energie in das Projekt hineingesteckt haben und der Erfolg wider Erwarten ausbleibt. Ist das der Fall, wird durch den Sockelbeitrag trotzdem ihre Arbeit abgerechnet.

Wie funktionieren Suchmaschinen wie Google?

Google ist die weltweit größte Suchmaschine, auf der allein pro Minute 3,8 Millionen Anfragen beantwortet werden. Guckt man sich die Fülle an Informationen genauer an, wird verständlich, warum eine Vorsortierung erforderlich ist, damit Google überhaupt in der Lage ist, den Nutzern relevante Informationen zu liefern. Diese Vorsortierung basiert auf dem Google-Algorithmus, der von zahlreichen Rankingfaktoren beeinflusst wird. Diese Faktoren sind ausschlaggebend dafür, ob die eigene Webseite in den Suchmaschinen weiter oben erscheint oder auf den letzten Seiten platziert wird.

Was bedeutet SEO?

Die Kurzform SEO steht für die englische Bezeichnung Search Engine Optimization und bedeutet auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Unter SEO werden sämtliche Maßnahmen verstanden, die dazu dienen, die eigene Webseite in den Suchergebnissen möglichst weit nach vorne zu bringen. Unterschieden wird hier die Onpage-Optimierung sowie die Offpage-Optimierung. Die Onpage-Optimierung befasst sich mit Methoden, die auf der eigenen Webseite vorgenommen werden. Die Offpage-Optimierung wird außerhalb der eigenen Webseite vorgenommen.

Warum ist SEO wichtig?

Untersuchungen haben gezeigt, dass viele Nutzer sich maximal die ersten drei Seiten von Suchergebnissen anschauen, der Rest geht in den Weiten des Internets verloren. Es geht sogar noch weiter: Je höher die Webseite in den Suchergebnissen rankt, desto höher ist das Vertrauen, das die Nutzer der Webseite entgegenbringen. Sogar im Vergleich zu SEA schneidet SEO besser ab, da beim SEO die Inhalte als vertrauenswürdiger und relevanter eingestuft werden.

Kunden müssen nicht akquiriert werden, diese kommen ganz allein auf das Unternehmen zu. Ist die SEO auf das jeweilige Unternehmen perfekt zugeschnitten, profitiert das Unternehmen von Kunden, mit denen die Zusammenarbeit Spaß macht und die das Unternehmen und seine Tätigkeiten wertschätzen. Anhand einer eingehenden Analyse wird herausgefunden, welche Zielgruppe das Unternehmen mit der Webseite erreichen will. Mithilfe dieser Faktoren wird das SEO direkt zugeschnitten, damit die Webseite von Kunden aufgesucht wird, die Interesse zeigen und Vertrauen in die fachliche Kompetenz des Unternehmens haben.

Google bevorzugt Webseiten, die für den Nutzer relevanten Content integrieren. Viele Unternehmen konzentrieren sich daher auf eine Nische. Warum? Kunden vertrauen lieber Spezialisten, die sich in ihrem Fachbereich auskennen als Generalisten, die zwar viele Bereiche abdecken, aber diese nur oberflächlich behandeln können. Spezialisten hingegen können viel tiefer in die Materie einsteigen und den Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Im Vergleich zwischen einem Fachhandel und einem Superstore wird dieser Unterschied besonders deutlich. Gerade der Fachhandel erfreut sich steigender Beliebtheit, da Händler nicht nur qualitativ hochwertigere Produkte den Kunden zur Verfügung stellen können, sondern auch mit einem umfangreichen Service wie einer ausführlichen Beratung oder langfristigen Betreuung punkten.

Warum eine Agentur mit der Suchmaschinenoptimierung beauftragt werden sollte

Um bei Google auf Platz 1 zu landen, sind umfangreiche SEO-Kenntnisse die Grundvoraussetzung. Es macht hier Sinn, mit einer professionellen SEO-Agentur zusammenzuarbeiten, um den eigenen Umsatz nachhaltig zu steigern. Eine SEO-Agentur sorgt nicht nur dafür, dass die eigenen Stärken perfekt herausgestellt werden, sondern entwickelt auch den Rahmen, damit sich die User auf der eigenen Webseite wohlfühlen. Gerade Benutzerfreundlichkeit nimmt einen hohen Stellenwert ein.

Durch die Inanspruchnahme einer professionellen SEO-Agentur können sich Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, während sie die Entwicklung und Optimierung ihrer Webseite den Experten überlassen. Außerdem sorgen Experten dafür, dass die eigene Webseite besser aufgestellt ist, als dies bei der Konkurrenz der Fall ist. Dazu unterziehen sie nicht nur die eigene Webseite einer eigenen Analyse, sondern orientieren sich auch an der unmittelbaren Konkurrenz. Schließlich können von Experten Trends und Entwicklungen schnell entdeckt und bei der Suchmaschinenoptimierung effizient umgesetzt werden.

Seriöse, professionelle Agenturen können auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken und stellen ihren Kunden dieses Fachwissen zur Verfügung. Sie stehen dem Unternehmen nicht nur am Anfang der Websiteerstellung mit Rat und Tat zur Verfügung, sondern bereichern das Unternehmen langfristig durch ihre Ressourcen, ihr großes Netzwerk und ihre Fachkenntnisse auf dem Gebiet.

Gerade für kleinere Unternehmen ist die Konzentration auf eine Nische ein wesentlicher Bestandteil, um sich erfolgreich positionieren zu können. Vielen Selbstständigen mangelt es an Erfahrung, um dieses Fachwissen erfolgreich hervorzuheben, damit sie von ihrer Zielgruppe als Experte online wahrgenommen werden. Diese Lücke wird von einer professionellen Agentur gefüllt. Sie verstehen ihr Handwerk und wissen, auf welche Handgriffe es ankommt.

Fazit:

Die Digitalisierung unterliegt einem ständigen Wandel. Kontinuierlich kommen mehr Webseiten hinzu und es wird für Unternehmen immer schwieriger, im harten Konkurrenzkampf zu überstehen. Eine erfolgreiche Positionierung ist aber wichtig, damit die Lebensgrundlage geschaffen wird. Während größere Unternehmen über die finanziellen Ressourcen verfügen, um eine professionelle SEO-Agentur zu beauftragen, haben kleinere Betriebe oder Soloselbstständige oft das Nachsehen. SEO auf Umsatzbeteiligung eröffnet sowohl für größere als auch für kleinere Unternehmen ganz neue Möglichkeiten, durch die sich die finanziellen Lasten niedrig halten lassen. Mit einer professionellen Agentur an ihrer Seite können auch kleinere Unternehmen ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen deutlich steigern und den Umsatz ankurbeln.

Ein Kommentar

  1. Danke für die umfangreiche Zusammenfassung vom grundlegenden Konzept der Suchmaschinenoptimierung und zum Thema SEO auf Umsatzbeteiligung. SEO ist heutzutage ein Muss für jedes Unternehmen bzw. jeden Webseitenbetreiber. Eine professionelle SEO Agentur oder ein Freelancer verhilft dem Kunden zu mehr Reichweite. Auch die Idee „SEO auf Umsatzbeteiligung“ klingt sehr interessant und durchaus sinnvoll. Sie bietet sowohl der Agentur, als auch dem Kunden ausreichend Sicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie dich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten (Datenschutzerklärung) durch diese Website einverstanden.