SEO Freelancer – Worauf sollte ich achtenLesezeit ~ 4 Min.

Beitrag aktualisiert am 24. Januar 2023

enthält Werbung

Um den Erfolg ihrer Suchmaschinenoptimierung voranzutreiben, halten viele Unternehmen heute nach einem SEO Freelancer Ausschau. Ihre Dienste lassen sich im Rahmen einer Internetrecherche in einer überaus großen Auswahl finden.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

SEO Freelancer stellen in vielen Fällen eine überaus wertvolle Hilfe dar, um die Sichtbarkeit eines Unternehmens und seines Angebots im Interner maßgeblich zu steigern und die Webseite mit einem höheren Traffic zu versorgen.


Doch auch, wenn bereits einige der SEO-Experten in die engere Wahl kommen, fällt die finale Entscheidung für einen Freelancer häufig nicht leicht.
Welche Faktoren in diesem Zusammenhang unbedingt näher beleuchtet werden sollten, erklärt der folgende Beitrag.

Die Expertise

Im Fokus sollten bei der Auswahl selbstverständlich vor allem die jeweilige Expertise und die Fachkenntnisse des Freelancers stehen. Zu gewährleisten ist so etwa, dass im SEO-Bereich ein umfangreicher Erfahrungsschatz und aktuelle Kenntnisse vorliegen.

Empfehlenswerte SEO-Freelancer zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur hinsichtlich der unterschiedlichen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung mit ihrem Fachwissen glänzen können, sondern ebenfalls stets die aktuellen Trends und Entwicklungen, zum Beispiel hinsichtlich der Updates des Google-Algorithmus informiert sind.

Nicht ratsam ist es, einen Freelancer für den SEO-Bereich zu beauftragen, der gleich zu Beginn unrealistisch wirkende Versprechungen macht. Um das Top-Ranking in den Suchergebnissen zu erhalten, existiert schließlich niemals eine Garantie. Es ist somit oft als Zeichen eines unseriöses Dienstleisters zu werten, wenn dieser in Bezug auf die jeweilige Positionierung unseriöse Versprechen abgibt. Ein guter SEO Freelancer in / für Nürnberg ist so etwa in der Lage, die Ergebnisse seiner Arbeit realistisch einzuschätzen und kommuniziert dies auch an seinen Kunden ehrlich und offen.

Erkennen lassen sich wirklich fundierte Fachkenntnisse im SEO-Bereich daran, dass der Freelancer eine umfassende Beratung bietet und sich professionellen Werkzeugen, wie Sistrix oder SEMRush, bedient. Daneben sollte er die Suchmaschinenoptimierung als langfristigen Prozess betrachten und dies bei seiner Arbeit auch entsprechend berücksichtigen.

Verschiedene Fähigkeiten

Sicherzustellen ist bei der Auswahl des SEO-Freelancers außerdem, dass dieser verschiedene Fähigkeiten mitbringt.

Dazu gehört, die Optimierung für die Suchmaschinen sowohl aus einer inhaltlichen als auch einer technischen Perspektive zu betreiben. Dies umfasst beispielsweise, dass er wirkungsvolle Headlines und Meta-Tags verfasst, hochwertige Inhalte erstellt sowie Verlinkungen optimiert und Keywords analysiert.

Es ist zu prüfen, ob die Richtlinien der Suchmaschinen und ihre entsprechenden Algorithmen dem potentiellen neuen Freelancer bekannt sind. Diese sollten von ihm umfassend verstanden und entsprechend eingebracht werden, damit durch die ergriffenen Maßnahmen kein Verstoß gegen geltende Regeln stattfindet.

Transparente Kommunikation

Von großer Bedeutung ist es ebenfalls, dass der Freelancer mit seinem Kundenunternehmen eine offene und transparente Kommunikation pflegt.

Dies umfasst, dass die Effekte der von ihm ergriffenen Maßnahmen verständlich und klar präsentiert werden. Darüber hinaus sollte der Experte zu jeder Zeit angemessene Reaktionen auf Anregungen und Fragen zeigen.

Gute Kenntnisse der Projektplanung und -umsetzung

Wichtig ist, dass der SEO-Freelancer sowohl in der Planung als auch in der Umsetzung von Projekten gute Kenntnisse mitbringt. Er muss die Fähigkeit besitzen, die Entwicklung einer fundierten SEO-Strategie vorzunehmen und diese anschließend in die Unternehmensabläufe abteilungsübergreifend implementieren.

Einzuhalten sind dabei selbstverständlich vereinbarte Deadlines, außerdem sollte der Kunde über den jeweiligen Projektfortschritt regelmäßig unterrichtet werden.

Anonyme Umfrage - Bevorzugte Anrede hier in Blog?

Schreibe einen Kommentar