Wer kennt sie nicht: billiger.de, guenstiger.de und idealo.de – Preisvergleich-Portale, die Tagtäglich von Tausenden potentiellen Kunden aufgesucht werden. Nutzt du auch diese Art der Neukundenakquise?


Neue Kunden über Preisvergleich-Portale

Von vielen Shop-Betreibern hört man zu diesen Thema, „Das ist zu teuer und bringt nicht viel“. Ist das wirklich so? Fakt ist, dass viele Besucher über Google ein Produkt suchen. An der ersten Stelle stehen nicht selten Preisvergleiche, über denen man zum (neuen) Online-Shop gelangt. Es ist also doch ratsam, ein solches Portal zu nutzen.

Übersicht der Preisvergleiche

Was der Preisvergleich kostet

Für die Leistungen der Anbieter muss man natürlich bezahlen. Die Kosten ergeben sich aus Grundgebühren und Gebühren für neue Besucher (auch wenn diese nichts kaufen). Im folgenden habe ich eine kleine Übersicht erstellt. Die Preise beziehen sich auf den heutigen Tag, ohne Gewähr!

  • preisvergleich.de (shopping.de) – keine Grundgebühr; Mindest-Budget ist 50,- EUR; Klickpreise je nach Kategorie zwischen 0,10 EUR und 0,25 EUR. Logoanzeige zusätzlich 0,03 EUR und eine Telefonnummer 0,01 EUR. Die Anmeldung erfolgt über Shopping.de; auf beiden Portalen wird man gelistet.
  • mein-preisvergleich.com – Basis: Keine Grundgebühr; max. 5000 Artikel | Premium: 10,00 EUR Grundgebühr; max. 100000 Artikel | Gold: 20,00 EUR Grundgebühr; unbegrenzte Artikel
  • billiger.de – Mindestumsatz 20,- EUR pro Monat, Klickpreis 0,38 EUR und 0,28 EUR wenn das Partner-Logo eingebunden ist.
  • guenstiger.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,25 EUR.
  • idealo.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,22 EUR, mit eingebundenen Partner-Logo reduziert sich der Betrag auf 0,19 EUR.
  • geizkragen.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,16 EUR, mit Einbindung des Logos 0,19 EUR.
  • preis.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,21 EUR, wann das Partner-Logo im Shop eingebunden wird, werden 2 Ct. weniger berechnet (0,19 EUR/ Klick).
  • dooyoo.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,30 EUR.
  • ciao.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,28 EUR.
  • schottenland.de – Standard: Grundgebühr/ Mindestumsatz 24,00 EUR; ohne Logo; Klickpreis 0,15 EUR | Standard mit Logo: Grundgebühr/ Mindestumsatz 24,00 EUR; Logodarstellung 19,00 EUR pro Monat; Klickpreis 0,15 EUR | Premium: Grundgebühr/ Mindestumsatz 24,00 EUR; inkl. Logo und Schottenland-Logo auf der Shop-Seite; Klickpreis 0,12 EUR [UPDATE, 09.12.2011 – Bitte Kommentare beachte, es gab eine Änderung!]
  • preisroboter.de – Easy-Scan: Grundgebühr 8,00 EUR, Klicks inklusive: 150, Kosten für jeden weiteren Klick: 0,05 EUR, Scanintervall: 1x täglich, Sofortscan: 20 pro Monat frei, jeder weitere 2,00 EUR | Profi-Scan: Grundgebühr 10,00 EUR, Klicks inklusive: 150, Kosten für jeden weiteren Klick: 0,06 EUR, Scanintervall: 3x täglich, Sofortscan: 60 pro Monat frei, jeder weitere 2,00 EUR | Power-Scan: Grundgebühr 12,00 EUR, Klicks inklusive: 150, Kosten für jeden weiteren Klick: 0,07 EUR, Scanintervall: 9x täglich, Sofortscan: 180 pro Monat frei, jeder weitere 2,00 EUR
  • preisuma.de – Es gibt zwei Angebote – mit Backlink und ohne. Mit Backlink von der Shop-Startseite aus werden keine Kosten im Rechnung gestellt. Keine Gebühren und Provisionen. Ohne Backlink: Grundgebühr 1,99/ Monat, im Jahr 23,88 (inkl. MwSt.)
  • ladenzeile.de – (Mode-, Möbel-, Lifestyle- und Fashionprodukte) Anmeldung kostenlos, Keine Grundgebühr, keine Mindestumsätze, 4 Wochen Kündigungsfrist, Klickpreis je nach Kategorie zwischen 0,19 EUR bis 0,25 EUR.
  • lordeo.de – Anmeldung kostenlos, keine Klickpreis, Starter-Paket für 19,95 EUR / Monat und Profi-Paket für 29,95 EUR / Monat. Die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich auf 6 Monate mit 4 Wochen Kündigungsfrist.

[Alle Preise in Netto, außer wenn der Brutto-Preis ausgewiesen ist]

Wie die Portale an den Artikeln kommen

Egal bei welchen Anbieter man sich anmeldet, das Prinzip der Artikel-Übermittlung ist immer das selbe. Dafür muss eine XML, XLS, CSV oder TXT-Datei mit den Produkten im einer bestimmten Formatierung vorliegen. Dabei hat sich bei den meisten Anbietern das CSV-Format durchgesetzt. Verwendet man einen Gambio- oder einen anderen XT:Commerce-Shop, sind vorgefertigte Module bereits integriert. Diese findet man unter der Admin-Oberfläche > Module > XT-Module, wo das entsprechende Modul nachinstalliert wird.

Mein Fazit

Der Preiswertesete Anbieter ist preisuma.de. 23,88 EUR im Jahr ist erschwinglich, auch wenn man nur mal Testen will. Preisvergleiche sollte man aber auf jeden Fall nutzen, wenn man Consumer-Ware vertreibt, die andere Händler auch anbieten. Vertreibt man Nieschen-Produkte an, werden diese ggf. gar nicht geführt. Dann sollte man andere Marketing-Maßnahmen in Erwägung ziehen.

 

Bilderquelle: Jörg Brinckheger / pixelio.de


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!


Anzeige