Vergleich der Preisvergleich Portale für Shop-Betreiber

Aktualisiert am: 15. März 2017 * Lesezeit: ~ 4 Min.

Wer kennt sie nicht: billiger.de, guenstiger.de und idealo.de – Preisvergleich-Portale, die Tagtäglich von Tausenden potentiellen Kunden aufgesucht werden. Nutzt du auch diese Art der Neukundenakquise?

Werbung

Neue Kunden über Preisvergleich-Portale

Von vielen Shop-Betreibern hört man zu diesen Thema, „Das ist zu teuer und bringt nicht viel“. Ist das wirklich so? Fakt ist, dass viele Besucher über Google ein Produkt suchen. An der ersten Stelle stehen nicht selten Preisvergleiche, über denen man zum (neuen) Online-Shop gelangt. Es ist also doch ratsam, ein solches Portal zu nutzen.

Übersicht der Preisvergleiche

Was der Preisvergleich kostet

Für die Leistungen der Anbieter muss man natürlich bezahlen. Die Kosten ergeben sich aus Grundgebühren und Gebühren für neue Besucher (auch wenn diese nichts kaufen). Im folgenden habe ich eine kleine Übersicht erstellt. Die Preise beziehen sich auf den heutigen Tag, ohne Gewähr!

  • preisvergleich.de (shopping.de) – keine Grundgebühr; Mindest-Budget ist 50,- EUR; Klickpreise je nach Kategorie zwischen 0,10 EUR und 0,25 EUR. Logoanzeige zusätzlich 0,03 EUR und eine Telefonnummer 0,01 EUR. Die Anmeldung erfolgt über Shopping.de; auf beiden Portalen wird man gelistet.
  • mein-preisvergleich.com – Basis: Keine Grundgebühr; max. 5000 Artikel | Premium: 10,00 EUR Grundgebühr; max. 100000 Artikel | Gold: 20,00 EUR Grundgebühr; unbegrenzte Artikel
  • billiger.de – Mindestumsatz 20,- EUR pro Monat, Klickpreis 0,38 EUR und 0,28 EUR wenn das Partner-Logo eingebunden ist.
  • guenstiger.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,25 EUR.
  • idealo.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,22 EUR, mit eingebundenen Partner-Logo reduziert sich der Betrag auf 0,19 EUR.
  • geizkragen.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,16 EUR, mit Einbindung des Logos 0,19 EUR.
  • preis.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,21 EUR, wann das Partner-Logo im Shop eingebunden wird, werden 2 Ct. weniger berechnet (0,19 EUR/ Klick).
  • dooyoo.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,30 EUR.
  • ciao.de – Es gibt keine Monatlichen oder einmaligen Kosten. Klickpreis 0,28 EUR.
  • schottenland.de – Standard: Grundgebühr/ Mindestumsatz 24,00 EUR; ohne Logo; Klickpreis 0,15 EUR | Standard mit Logo: Grundgebühr/ Mindestumsatz 24,00 EUR; Logodarstellung 19,00 EUR pro Monat; Klickpreis 0,15 EUR | Premium: Grundgebühr/ Mindestumsatz 24,00 EUR; inkl. Logo und Schottenland-Logo auf der Shop-Seite; Klickpreis 0,12 EUR [UPDATE, 09.12.2011 – Bitte Kommentare beachte, es gab eine Änderung!]
  • preisroboter.de – Easy-Scan: Grundgebühr 8,00 EUR, Klicks inklusive: 150, Kosten für jeden weiteren Klick: 0,05 EUR, Scanintervall: 1x täglich, Sofortscan: 20 pro Monat frei, jeder weitere 2,00 EUR | Profi-Scan: Grundgebühr 10,00 EUR, Klicks inklusive: 150, Kosten für jeden weiteren Klick: 0,06 EUR, Scanintervall: 3x täglich, Sofortscan: 60 pro Monat frei, jeder weitere 2,00 EUR | Power-Scan: Grundgebühr 12,00 EUR, Klicks inklusive: 150, Kosten für jeden weiteren Klick: 0,07 EUR, Scanintervall: 9x täglich, Sofortscan: 180 pro Monat frei, jeder weitere 2,00 EUR
  • preisuma.de – Es gibt zwei Angebote – mit Backlink und ohne. Mit Backlink von der Shop-Startseite aus werden keine Kosten im Rechnung gestellt. Keine Gebühren und Provisionen. Ohne Backlink: Grundgebühr 1,99/ Monat, im Jahr 23,88 (inkl. MwSt.)
  • ladenzeile.de – (Mode-, Möbel-, Lifestyle- und Fashionprodukte) Anmeldung kostenlos, Keine Grundgebühr, keine Mindestumsätze, 4 Wochen Kündigungsfrist, Klickpreis je nach Kategorie zwischen 0,19 EUR bis 0,25 EUR.
  • lordeo.de – Anmeldung kostenlos, keine Klickpreis, Starter-Paket für 19,95 EUR / Monat und Profi-Paket für 29,95 EUR / Monat. Die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich auf 6 Monate mit 4 Wochen Kündigungsfrist.

[Alle Preise in Netto, außer wenn der Brutto-Preis ausgewiesen ist]

Wie die Portale an den Artikeln kommen

Egal bei welchen Anbieter man sich anmeldet, das Prinzip der Artikel-Übermittlung ist immer das selbe. Dafür muss eine XML, XLS, CSV oder TXT-Datei mit den Produkten im einer bestimmten Formatierung vorliegen. Dabei hat sich bei den meisten Anbietern das CSV-Format durchgesetzt. Verwendet man einen Gambio- oder einen anderen XT:Commerce-Shop, sind vorgefertigte Module bereits integriert. Diese findet man unter der Admin-Oberfläche > Module > XT-Module, wo das entsprechende Modul nachinstalliert wird.

Mein Fazit

Der Preiswertesete Anbieter ist preisuma.de. 23,88 EUR im Jahr ist erschwinglich, auch wenn man nur mal Testen will. Preisvergleiche sollte man aber auf jeden Fall nutzen, wenn man Consumer-Ware vertreibt, die andere Händler auch anbieten. Vertreibt man Nieschen-Produkte an, werden diese ggf. gar nicht geführt. Dann sollte man andere Marketing-Maßnahmen in Erwägung ziehen.

 

Bilderquelle: Jörg Brinckheger / pixelio.de


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!

* Werbung (Empfehlungen; nicht in allen Beiträgen vorhanden!)


Werbung
Bisher wurde der Artikel 89.332 mal gelesen. Vielen Dank.

43 Kommentare

  1. Hallo,

    dass billiger.de 20,00 Euro Grundgbebühr verlangt, stimmt so leider nicht.
    Es handelt sich dabei nur um einen Mindestumsatz, d.h. auch wenn nur Klicks für 9,00 Euro anfallen werden 20,00 berechnet.
    Fallen jedoch beispielsweise Klicks für 35,00 Euro an, so werden auch nur diese berechnet und nicht etwa 55,00 Euro.

    Gruß

  2. Pingback: Anonymous
  3. Hallo,
    vielen Dank für die super nützlichen Informationen, die du zur Verfügung stellst. Ich informiere mich auf deiner Seite schon seit langem.
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mich für Preisvergleichsseiten anmelden sollte, da ich noch nicht so viele Produkte habe und du geschrieben hast, dass unique products bei manchen Preisvergleichsseiten gar nicht erst erscheinen. Führe ich einzigartige Artikel???
    http://www.asia-wohnstudio.de
    Es gibt immerhin mehrere Anbieter von diesen Produkte doch keine wirkliche EANs.
    Danke für die Unterstützung beim.
    Grüße

    1. Hallo Martin, wenn deine Artikel auch über Preisvergleichs-Portale gefunden werden können (wenn es also auch andere Mitbewerber gibt), würde ich auch über solche Portale werben. Ich weiß jetzt nicht genau, ob man immer EANs benötigt. Die Artikel werden ja über einer Schnittstelle synchronisiert.

      bis bald und viele Grüße
      Torsten

  4. Danke für die Liste. Bin auch auf der Suche nach anderen Preissuchmaschinen, da Google demnächst ja Kohle für die Anzeigen beim MerchantCenter haben will. Daher möchte ich Euch auch auf „Wir lieben Preise“ aufmerksam machen, da Händler dort sogar total kostenlos 3 Monate lang mitmachen können. Ich teste gerade noch, auf jeden Fall wird es nicht einmal automatisch kostenpflichtig, finde ich echt fair. Diesen Anbieter habe ich übrigens hier gefunden: http://preisvergleichsservice.de/index.jsp?country=DE Anmelden könnt Ihr Euch für die 3 kostenlosen Monate direkt hier: http://wir-lieben-preise.de/new_merchant.php

    PS: da geht außerdem fast jede Produktdatei, war innerhalb weniger Minuten fertig und wurde noch am gleichen Tag freigeschaltet. Technik und Support also schon mal gut, warten wir mal ab, was es dann bringt.

  5. Hallo Herr Seidel,

    zunächst vielen Dank für die sehr gute Übersicht (diese findet man in so einer Form selten). Kurz und knapp alles Wichtige zusammengefasst.

    Grundsätzlich bleibt aber die Frage offen wie viel Sinn ein Preisvergleich, für den Händler bezahlen müssen/sollen, dem Endkunden zugute kommt. Was passiert mit den Händlern, die sich eine Listung nicht leisten können/wollen, gerade weil sie die günstigsten Angebote und dadurch eine geringere Marge aufweisen.

    Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn Sie auch unseren Preisvergleich „sheeprice.de“ auflisten würden. Wir möchten den Händlern eine Plattform bieten, die kostenfrei ist. Nur dadurch hat der Kunde den tatsächlich günstigsten Preis.

    Vielen herzlichen Dank

  6. Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Auflistung und detaillierte Untersuchung der Konditionen.

    Ich habe auch noch einen Preisvergleich, bei dem sich Shopbetreiber kostenlos anmelden können.

    Dort fallen keine Provisionen etc. an. Er finanziert sich rein über Werbung.

    Derzeit generiert der Preisvergleich ca. 150.000 unique Visitors pro Monat. Das ist natürlich nur ein Bruchteil von dem, was die großen Portale machen…. aber hey …. Kleinvieh…..

    Shops können sich hier kostenlos anmelden:

    http://www.b2b-trade.de/tools/shopanmelden/

    Vielleicht mögen Sie mich mit in die Liste aufnehmen? Vielen Dank!.

    Bis bald

  7. Gartenscheich Preisvergleich:
    Test-Paket Listung bis 1,000 Artikel inklusive 250 gratis Klicks. Setup (einmalig) €9.90 *** 30 Probetage ***
    Bronze Paket Listung bis 5,000 Artikel 0,10€ CPC (150 gratis Klicks/Monat) Setup €0.00
    Silber Paket Listung 5,001 bis 10,000 Artikel 0,10€ CPC (250 gratis Klicks/Monat) Setup €0.00
    Gold Paket Listung 10,001 bis 25,000 Artikel 0,10€ CPC (350 gratis Klicks/Monat) Setup €0.00

    Nur Gartenartikel, Outdoor und Camping Artikel Shops zugelassen.

  8. Ich würde gerne mal wissen, ob es konkrete Untersuchungen zu dem Thema Klickbetrug gibt. Wir verkaufen u.a. Velux Dachfenster auf http://www.dach-shop24.de und sind auch bei einigen Portalen gelistet. Oftmals kommt es mir vor, daß die Klicks manipuliert werden. Über Jahre hinweg kann ich z.B. im Januar fast eine Verdoppelung der Klicks feststellen, obwohl es in der Baubranche zu dieser Zeit eher ruhig ist. Laut billiger.de ist das alles wasserdicht… Ist das bei anderen Portalen ähnlich?

    MfG,
    Heiko Kresslein

    1. Hallo, danke für Deinen Kommentar dazu.
      Leider habe ich keine konkreten Zahlen, aber das klinkt doch schon sehr merkwürdig… Dann müsste es eigentlich auch zu mehr Umsatz kommen, was sicherlich nicht der Fall ist. Gibt es da keine interne Statistik – ggf. direkt vom Anbieter? Das Problem ist eben, dass da keine IP-Nummern mit stehen dürfen. Sonst würde es auffallen.

      Kann da leider auch keine wirklichen Tipps geben.

      Viele Grüße
      Torsten Seidel

  9. vielen Dank für die Übersicht die Preisportale sind für Händler zur Kundengewinnung wirklich super .Das einzige sind die Kosten aus meiner Sicht nicht wirklich Lohnenswert.Einfach nur überzogen und grenzt schon an dreister Abzocke teils auch betrug durch klickbots bei 10 000 Artikel und einem Klickpreis von durchschnittlich 0,27Cent waren das bei mir 120 Klicks in der Stunde also eher sinnfrei 23328 € im Monat zu bezahlen das Geld muss man erst mal wieder eingenommen werden.

  10. Man sollte schauen das man eine max Obergrenze festlegen kann, sonst endet es ganz schnell in nicht mehr übersichtlichen Zahlen……….und man weiß nicht mal genau wo die klicks alle hingekommen sind !

    1. Hallo, Ihr Beitrag wurde nicht gelöscht. Allerdings werden alle Kommentare manuell freigegeben.
      Zu Ihrer Frage kann ich Ihnen leider nicht weiter helfen, da ich mich mit eBay-Shops nicht auskenne.
      Es kann Vorteile haben, wenn Sie sich in Google Shopping oder Preissuchmaschinen eintragen.
      Ob es mit eBay-Shops geht, kann ich nicht sagen.
      Auf jeden Fall sollte man die entstehenden Kosten im Auge behalten.

      VG
      Torsten Seidel

  11. Das Preis Portal „www.der-preis-jaeger.de“ bietet einen kostenfreien Zugang. Hier ist die Artikel Anzahl auf 1000 Produkte bei kostenfreiem Listing begrenzt. Wenn mehr als 1000 Produkte gelistet werden sollen kann ein upgrade gemacht werden. Das Upgrade wird pauschal berechnet und ist ein einstelliger EUR betrag im Monat.
    Einfach mal testen.

  12. Meine Erfahrung ist leider, dass sowohl große als auch kleine Preissuchmaschinen überhaupt keine ebay Shops listen wollen. Weshalb das so ist konnte ich bislang jedoch leider nicht herausfinden.

    ich weiß nur, dass sie teilweise Kooperationsverträge mit ebay haben und das Ebay selbst entscheidet welche Angebote auf den jeweiligen Preismaschinen gelistet werden oder nicht. Produkte ohne EAN fallen da vermutlich von vornherein schon weg.

    Aus meiner Sicht ein verdammt großer Wettbewerbsnachteil, denn das macht es ungeheuer schwierig Ebay Shops effektiv zu bewerben bzw. traffic zu generieren.

  13. Ich hatte mich auch auf mehreren solcher Preissuchmaschinen registriert, hatte dann aber von einem „vermeintlichen“ SEO Experten gesagt bekommen, viele diese Portale seien Linkgräber mit schlechter SEO die meinem Shop cd-wall.de eher schaden würden.
    Was ist Eure Meinung dazu, wie finde ich raus, welches Portal eher nutzt als schadet?

    Gruß
    Ralf

  14. Neu am Markt ist seit einigen Monaten der Online Preisvergleich http://www.willbilliger.de/ Hier kann man sich als Shop zur Zeit noch nicht anmelden, die Programmierung dazu ist in Vorbereitung.
    Aber es besteht für Shopbetreiber die Möglichkeit, beispielsweise über eine Anmeldung bei einem Affiliate Sytem z.B. http://www.affili.net/de/home am Preisvergleich über eine dortige Partnerschaft teilzunehmen.
    Sofern Produktdaten mit EAN Nummern vorhanden sind, werden diese durch willbilliger über Webservices jeweils live abgerufen und verglichen. Die Listung der Produkte erfolgt bei Google nach Indexierung und führt den suchenden Nutzer direkt zur Produktseite bei willbilliger. Der Vorteil ist, dass durch die direkte Verlinkung zum Produkt umständliche Suchen auf der Vergleichsseite gespart werden und dadurch eine sehr gute Conversation erzielt wird. Ein weiterer Vorteil für die Shopbetreiber besteht sicher darin, dass über eine solche Plattform natürlich auch viele andere Seitenbetreiber gleichzeitig angesprochen werden können und der Shopbetreiber die Kosten seiner Kampagnen selbst bestimmen kann, da er in der Vergütungsgestaltung relativ frei ist.

  15. Seit einigen Monaten ist dieser Preisvergleich http://www.shoppreisvergleich.com auf dem Markt. Hier können sich Onlineshop Betreiber wie weiter oben schon erwähnt, bei einem Partnerprogramm wie Affili oder Belboon anmelden, um ihre Produkt CSV Dateien und Gutscheine zu veröffentlichen. Auch Adcell Gutscheine werden in diesem Preisvergleich veröffentlicht. Das Besondere an diesem Preisvergleich ist, dass sich Shopbetreiber mit ihrem Webshop in den Shop Webkatalog kostenlos eintragen können und Blogeinträge zu ihrem Shop veröffentlichen können. Sicherlich ein Mehrwert für den eigenen Onlineshop.

  16. Sehr guter Artikel! Was ich noch ergänzen würde ist, dass es sich lohnen kann, auch spezialisierte Preisvergleichen zu berücksichtigen, z.B. eine Seite wie den Kontaktlinsen Preisvergleich https://www.LensCheck.de​​ (den ich betreibe). Diese können aus meiner Erfahrung für Nischenshops sehr lukrativ sein. Außerdem ist Provisionsmodell oft per Sale, das heißt, das Risiko ist für den Shop bedeutend geringer.

    Gruß
    Christian

    1. Danke für die Info. Ich habe nur Einträge hinzugefügt, nicht aber die Preise aktualisiert. Da werde ich mal wieder generell ein Anpassung vornehmen.

      1. Danke für die Rückmeldung. Sind deine Preise auch direkt von den Webseiten, wie aus meinem angegebenen Link? Also haben sich die Preise quasi verdoppelt? Oder sind das die „offiziellen“ Preise und beim Vertragsabschluss kann man da noch handeln?

        1. Dieser Preis wurde mir damals genannt oder ich hatte es von der Webseite. Ich weiß es leider nicht mehr genau. Aber es gab nur einen festen Preis, nicht mehrere Preismodelle. Ja, demnach tatsächlich eine Verdoppelung. Muss bei Gelegenheit mal alle genannten Anbieter aktualisieren, nicht nur den einen. Danke also für den Hinweis.

  17. Hallo, danke für die Übersicht. preisuma.de und mein-preisvergleich.com sind momentan nicht aktiv.

    Dafür möchten wir auf unser Angebot hinweisen. Wer als gewerblicher Kunde Bürotechnik, Büromöbel oder Software kaufen will, kann bei angebote-easy.de einen kostenlosen Preisvergleich starten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.