Zahnarztwebsite – Was muss man beachten?

Aktualisiert am: 18. Dezember 2019 * Lesezeit: ~ 4 Min.

Anzeige.

Früher war es „Hörensagen“ und die berühmte „Mund-zu-Mund-Propaganda“, die einem Zahnarzt Patienten brachte. Waren die Patienten zufrieden, empfahlen Sie den Zahnarzt natürlich auch. Heute, im digitalen Zeitalter, bedarf es schon anderer Methoden, um neue Patienten zu gewinnen.

Im Gegensatz dazu steht der Fakt, dass viele Zahnarztpraxen überlaufen sind. Das heißt, wegen der Masse an Patienten ist es schwer einen Termin zu bekommen. Dennoch sollte ein Zahnarzt heute im Internet präsent sein, um Konkurrenzfähig zu bleiben. Das sorgt für Kundenbindung und kann durchaus auch zur Patientengewinnung beitragen.

Viele Zahnärzte kommen jedoch schlichtweg nicht dazu, sich aktiv um einen guten Onlineauftritt zu bemühen. Denn oftmals bleibt vom Tagessoll, den ein Zahnarzt neben seinem Handwerk zu tun hat, vieles liegen. Die Bearbeitung von Papierkram wird oftmals nach hinten geschoben. Um eine extra Kraft einzustellen, dazu reicht das Budget oftmals nicht aus. Und dann muss sich auch noch jemand um die Webseite der Praxis kümmern. Zudem ist „Online-Marketing“ für Zahnarztpraxen schon ganz speziell.

Diesen Engpass haben jedoch einige Experten auf dem Gebiet des Online-Marketings erkannt. Sie bieten durch eine entsprechende Spezialisierung zielführende Konzeptionen und Umsetzungen für Zahnarztwebsites an.

Was ist möglich?

Zahnärzte kennen das ja von Patienten – vor Unbekanntem und Neuem hat man Angst. Viele Zahnärzte behandeln Angstpatienten mit Betäubungsmitteln. Die funktioniert nun leider nicht wenn sich eine Zahnarztpraxis eine Internetpräsens aufbauen möchte. Denn dazu muss man hellwach sein.

Es gibt schon einige Grundbegriffe, von denen man wissen sollte, was sie bedeuten, wenn eine Zahnarzt-Webseite erstellt wird. Es sind auch einige Entscheidungen über das Webdesign für Zahnärzte zu treffen, um die man nicht herumkommt.

So zum Beispiel welche Medien und Kanäle benötigt werden, damit die neue Internetpräsens der Zahnarztpraxis auch erfolgreich ist. Auch eine Entscheidung über die Content-Typen, die auf der Webseite präsentiert werden sollen, müssen gefällt werden. In Verbindung mit dem Design ergibt sich so die Corporate Identity, die die jeweilige Praxis repräsentieren soll.

Dafür sollte sich der Zahnarzt mit Wunsch nach einer eigenen Zahnarztpraxis möglichst über die neuesten Trends informieren. Es genügt dazu eigentlich die Webseite mehrerer Konkurrenten zu besuchen. Natürlich sollte es vom Webdesign her dann kein 1:1 Abklatsch sein, aber die eine oder andere Idee kann so schon mal gesammelt werden. Ein Stichwort ist dabei auch die Nutzerfreundlichkeit um Vertrauen aufzubauen. Hinsichtlich Patientenbindung und Patientengewinnung ist dies ein wichtiges Werkzeug. Was biete ich also meinen Patienten und wie kann ich mich von meiner Konkurrenz abheben?

Was ist umsetzbar?

Eine Erstellung einer Website eröffnet viele Möglichkeiten. Der Zahnarzt muss sich darüber im Klaren sein, was er benötigt und was er seinen Patienten bieten möchte. So stellt sich beispielsweise die Frage, ob die späteren Besucher der Webseite der Zahnarztpraxis mit dem Praxisteam direkt kommunizieren können.

Sinnvoll wäre die Installation von einem Kontaktformular auf der Webseite. Wenn gewünscht wird, dass die Patienten über Neuigkeiten aus der Zahnmedizin oder der Praxis informiert werden sollen, kann monatlich ein Newsletter versendet werden. Die Registrierung dafür kann auch über die neu gestaltete Webseite laufen.

Ein anderes Beispiel, was vor allem Patienten gefallen würde: Soll die Möglichkeit von einem virtuellen Terminkalender geschaffen werden? Das heißt, soll den Patienten die Möglichkeit gegeben werden, Termine beim Zahnarzt online zu buchen? Der Vorteil dabei: Das würde auch das Praxispersonal entlasten.

Die Frage ist hier natürlich, in wie weit es möglich ist, die Terminplanung einer Zahnarztpraxis zumindest teilweise aus der Hand zu geben. Das Problem und daher ein Contra-Punkt: Viele Behandlungen beim Zahnarzt sind sehr zeitintensiv. Und für den Zahnarzt ist es meist von vorneherein nicht ersichtlich was an Behandlungsschritten auf ihn zukommt, wenn sein Patient den Raum betritt.

Über diese und andere Möglichkeit muss der Zahnarzt genau nachdenken. Durch die professionelle Hilfe eines darauf spezialisierten Experten werden solche Dinge aber natürlich ohnehin besprochen.

Die Fertigstellung und fortlaufende Pflege

Wurden die Funktionen ausgewählt, die auf der Webseite installiert wurden, wird es ernst. Jetzt geht es ans praktische Webdesign für die Zahnarztwebsite. Dank vorgegebener Tools und entsprechender Einweisung ist es nach Launch der Website auch für einen Laien möglich, die Website zu pflegen.

 


Torsten Seidel

Wer schreibt hier: Torsten Seidel
Onlineshop-Einrichtung und Pflege.
Mehr über den Autor...



Werbung
Bisher wurde der Artikel 463 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 characters available