Eine neue Art der Geschäftsführung für Freiberufler und Kleinunternehmer

Aktualisiert am: 12. Dezember 2019 * Lesezeit: ~ 3 Min.

Anzeige.

Veränderte Rahmenbedingungen für Jungunternehmer. Seit einigen Jahren ist ein neuer Trend im Bereich der Geschäftsgründungen zu beobachten.

Immer mehr der sogenannten Start-ups starten aus dem heimischen Wohnzimmer heraus. War es zur Jahrtausendwende als angehender Selbstständiger mehr oder weniger unabdingbar für das eigene Unternehmen eine Vielzahl an materiellen und organisatorischen Voraussetzungen zu erfüllen, so haben sich diese Bedingungen für viele angehende Unternehmer grundlegend geändert. Eine der Rahmenbedingungen, die sich in den letzten Jahren grundlegend geändert haben ist sicherlich die fortschreitende Digitalisierung und die damit einhergehenden Möglichkeiten.

So benötigten z.B. neu gründende Selbstständige die im internationalen Handelsgeschäft zur Jahrtausendwende tätig sein wollten – und auch noch danach – umfangreiche Räumlichkeiten für die Lagerhaltung. Durch die immer stärkere Einbindung des sogenannten Dropshipping fällt die Notwendigkeit für derartige Flächen vielfach weg. Auch der Verkauf wird über internationale Verkaufsplattformen wie Amazon, Ebay oder Etsy deutlich leichter. Und selbst der Staat vereinfacht die Neugründung durch die Digitalisierung der Steuererklärung. Wer jetzt aber glaubt, dass der generelle Geschäftsbetrieb einfacher geworden ist liegt in diesem Fall grundlegend falsch.

Bild von Pixabay

Mehr Eigenverantwortung für Selbstständige

Tatsächlich ist gerade für Freiberufler und Jungunternehmer der Weg in die erfolgreiche Selbständigkeit durch diese Entwicklung weitaus schwieriger und komplexer geworden. Aufgrund der anfallenden Arbeit war es bis vor einigen Jahren noch fast undenkbar ausschließlich ein Geschäft zu führen. Unternehmer waren fast immer von Anfang an auf Mitarbeiter angewiesen. Diese nahmen ihnen dann einen Teil der anfallenden Arbeit ab. Durch die Digitalisierung Ist es zwar vielfach nicht mehr Notwendig die teilweise erheblichen Kosten für Personal aufbringen zu müssen, auf der anderen Seite bedeutet es aber auch, dass der Jungunternehmer verstärkt selbst alle Arbeitsabläufe in seinem Unternehmen überwachen muss.

Eines der Hauptprobleme die dabei sehr schnell deutlich werden ist die Überwachung der einzelnen fortlaufenden Geschäftsabläufe und die Finanzierung. Unternehmer sind hier oft dazu gezwungen verschiedene Softwareprogramme zu nutzen um den Überblick über das Unternehmen zu behalten. Diese immer wieder untereinander zu aktualisieren ist Zeit- und mitunter auch Kostenaufwendig. Macht man es aber nicht gehen mitunter wichtige Informationen verloren oder stehen zu spät zur Verfügung. Dieser Umstand kann dann dazu führen das falsche Entscheidungen getroffen werden, die den Geschäftsbetrieb nachhaltig beeinflussen.

Arbeitsersparnis und schnellere Informationsübersicht

Das Problem ist natürlich nicht neu und viele Softwareunternehmen haben bislang bereits versucht sich dieses Problems anzunehmen. Allerdings bislang mit eher mäßigem Erfolg. Wirklich überzeugende Lösungen konnten Sie bisher nicht bieten. Diese kommen seit neuestem von eher unerwarteter Seite. Verschiedene Finanzdienstleister wie Penta bieten die Möglichkeit das eigene Geschäftskonto bei Ihnen zu eröffnen und bieten dazu eine entsprechende Plattform, in der nicht nur das Geschäftskonto integriert ist, sondern auch direkt auf alle anderen Bereiche des Unternehmens wie Personalwesen, Lager und Buchhaltung zugegriffen werden kann.

Möglich wird dies durch die Zusammenarbeit mit führenden Softwareherstellern wie Lexoffice. Kleinunternehmer und Selbstständige, die sich also für ein Geschäftskonto beim Finanzdienstleister Penta entscheiden, haben nicht nur völlige Kontenübersicht, sondern verfügen zudem über die Möglichkeit die modernste Software für die Verwaltung ihres Unternehmens zu nutzen. Die Vorteile für Freiberufler und Jungunternehmer liegen dabei klar auf der Hand:

  • Fast alle Arbeitsabläufe im Unternehmen können zentral gesteuert werden
  • Erhebliche Zeitersparnis
  • Bessere Entscheidungsfindung durch übersichtlichere Informationen

Gerade für Freiberufler ist somit das Angebot von Finanzdienstleistern wie Penta sicher etwas das eine eingehende Betrachtung wert ist.


 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Werbung
Bisher wurde der Artikel 353 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 characters available