Wer sich eine Selbständige Existenz im Online-Handel aufbaut, überlegt zuerst welche Produkte er verkaufen will. In der Regel fallen einen dabei Produkte ein, die jeder braucht, so dass möglichst viel Geld verdient werden kann. Doch ist das wirklich der richtige Weg? Ich möchte heute auf den Massen-Markt und den Nischen-Markt genauer eingehen.

Massen-Markt vs. Nischen-Markt

Viele Existenzgründer möchten Sachen verkaufen, die jeder gebrauchen kann. Entweder im täglichen Leben, oder als Anschaffung. So entscheiden sich viele für den Massen-Markt und stellen sich unbewusst einer viel höheren Herausforderung, als zuvor gedacht. Der Massen-Markt spricht sehr viele Konsumenten an, bietet sehr viele Artikel (-Gruppen) an und die Konkurrenzsituation ist Wahnsinnig groß. Der Wettbewerb geht da zu fast 100% über den Preis, große Gewinnspannen gibt es da nicht. Im Gegenteil, ein Teil der Gewinne muss für den Marketing und der Werbung investiert werden.

Schon mal über den Nischen-Handel nachgedacht?

Der Nischen-Handel spricht eine bestimmte Zielgruppe an. Und wie der Name schon sagt, es gibt keine oder nur wenige Mitbewerber, was sich natürlich auch in der Gewinnspanne spiegelt. Im Gegensatz zum Massen-Markt sind auch keine so hohen finanziellen Mittel von Nöten.

Ein schönes Beispiel ist der Online-Shop Babyblumen.de. Das Unternehmen bietet hochwertige Babykleidung und verpackt diese zu Blumensträuse. Als ein Geschenk der besonderen Art. Wenn man nicht weiß, was man zur Geburt oder zum ersten Geburtstag schenken kann, verschenke einfach Blumen – einmal ausgepackt wird das Geschenk zu Baby-Kleidung. Das finde ich wirklich originell und spricht eine ganz bestimmt Zielgruppe an. Genau das macht den Nischen-Markt aus. So etwas ähnliches gibt es auch mit Handtüchern, gehört aber in den Massen-Markt da es eine große Zielgruppe anspricht.

Mein Fazit

Wer sich eine berufliche Existenz im Online-Handel aufbauen will, sollte unbedingt in Richtig „Nischen-Markt“ überlegen. Auch wenn diese Überlegung auf dem ersten Blick schwer fällt, lohnt es sich später mehr als ein Handel mit Sachen die jeder überall bekommt.