Ohne Marketing läuft in keinem Gewerbe etwas. Selbst wenn man sich nicht mit Marketing befasst, nutzt man es. Denn sonst würde kein Umsatz zustande kommen. Wer sich hingegen damit befasst – was natürlich jeder Selbständige tun sollte, stößt man schnell auf viele Begriffe. Ein paar möchte ich im folgenden Beitrag erläutern.

Marketing unter der Lupe

Es gibt eine schier unendliche Liste an Marketing-Begriffen. Gerade wer sich erst Selbständig gemacht hat, trifft auf viele Neue Begriffe. Da sich (Online-) Marketing auch weitgehend mit Suchmaschinenoptimierung befasst, fließen hier auch viele Begriffe aus der SEO-Welt ein. Beides vermischt sich. Auf der Webseite von sumago.de findet sich dazu ein Online Marketing Wiki, was alle Begriffe sehr zu erläutert. Ich habe mir einmal 7 wichtige herausgepickt.

  • Absprungrate – Die Absprungrate, englisch auch Bounce Rate, gibt Aufschluss über den Erfolg einer Webseite. Gehen Besucher nach kurzer Zeit wieder, muss die Webseite, bzw. Landingpage weiter optimiert werden.
  • Click through Rate / CTR – Die Klickrate, wie es übersetzt heißt, ist eine prozentuale Kennzahl die die Klicks auf einem Banner oder Angebot im Verhältnis zu den Seitenaufrufen errechnet. Zur Berechnet gibt es eine einfache Formel: CTR = (Anzahl der Klicks / Anzahl der Seitenaufrufe) x 100. Beispiel: 5 Klicks auf einem Banner mit 1000 Seitenaufrufe ergibt einen CTR von 0,5% . Hier sollte das Banner und/ oder die ganze Landingpage optimiert werden.
  • Affiliate Marketing – Dies sind Partnerprogramme, wo sogenannte Affiliates Produkte oder Dienstleistungen auf der eigenen Webseite oder Blog bewerben und abschließend eine Provision erhalten.
  • Onpage Optimierung – Eine OnPage-Optimierung ist eine Suchmaschinenoptimierung innerhalb der eigenen Webseite, bzw. des Online-Shops. Hier gibt es viel verstecktes Optimierungspotential. Ob Texte, Artikel oder Layout-Anpassungen, oder auch die META-Angaben verbessern. Diese Optimierung kann jeder Seitenbetreiber selbst kontinuierlich betreiben, oder holt sich professionelle Hilfe durch einer Agentur.
  • Offpage Optimierung – Im Gegensatz zur OnPage-Optimierung befasst sich die OffPage-Optimierung mit Suchmaschinenmarketing von außen. Das heißt, die Webseite muss bekannt gemacht werden. Dies geschieht in Form von Öffentlichkeitsarbeit auf anderen Webseiten, Blogs, sozialen Medien.
  • Conversion Optimierung – in diesem Bereich des Online-Marketings, geht es um die Verbesserung der Konversionsrate. Also um das Verhältnis zwischen Besucher und kaufende Kunden. Für Kommerzielle Webseiten ist dies wohl der wichtigste Faktor. Optimierungen am Inhalt, dem Layout wie auch Bedienungen im Shop sind hier oft notwendig.
  • Online Marketing – Schlussendlich sind alle zuvor besprochenen Begriffe Teilbereiche von Online-Marketing. Das ist eine besondere Form des Marketings, die sich mit der Verbesserung der Gewinne aus Online-Absatzkanälen befasst. Dienstleistungen und Produkte werden mit allen Möglichkeiten die das Online-Marketing bietet, gewinnbringend an den Mann oder der Frau gebracht, Zielgruppenorientiert.

Mit all den Begriffen ist eine Menge Arbeit und viel teilweise planbare Strategie verbunden. Oft benötigt man Hilfe durch Agenturen. Ich denke aber, dass man auch selbst sehr viel zum eigenen Erfolg beitragen kann. So habe ich einige Artikel zum Thema Suchmaschinenoptimierung geschrieben, was ja ein grundlegender Teil des Online-Marketings darstellt.
Bilderquelle: Alexander Noack / pixelio.de


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!


Anzeige