Linkaufbau mit System

Aktualisiert am: 29. April 2016 * Lesezeit: ~ 2 Min.

Linkaufbau mit SystemWie der Titel schon erahnen lässt, geht es im heutigen Beitrag um Linkaufbau. Gute Backlinks sind das A und O in der OffPage Suchmaschinenoptimierung und ohne Backlinks wird deine Webseite, dein Online-Shop nicht den gewünschten Erfolg bringen. Was dabei zu beachten ist, möchte ich heute beschreiben.

Werbung

SEO von außen – der Linkaufbau

Ich gehe davon aus, dass du dich schon intensiv um die interne Optimierung deines Internetauftritts gekümmert hast. Das ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg. Auf die interne Optimierung einer Webseite möchte ich heute auch nicht weiter eingehen, da ich dieses Thema schön öfters behandelt habe.

Linkaufbau – was ist das

Wer sich nicht den ganzen Tag mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, wird vielleicht nicht Wissen, was das ist. Linkaufbau heißt simpel gesehen – viele Backlinks erhalten um bei den Suchmaschinen besser gelistet zu werden. Dabei kann man aber auch Fehler machen. Wer einen Link mit einen Seitenbetreiber tauscht, dessen Thema aber nicht zum eigenen Thema passt, wird weniger Erfolge erzielen, als wenn das Thema passend ist. Der Schuss kann sogar nach hinten los gehen, wenn die andere Webseite schon negativ bei Google aufgefallen ist.

Der richtige Linkaufbau

Wie bereits erwähnt, sind Backlinks wichtig. Gute Backlinks passen immer zum Thema der eigenen Webseite, bzw. des eigenen Online-Shops. So wäre es sinnvoll, wenn ein Betreiber eines Computer-Shops einen Backlink von einen Computer Forum oder Computer Blog erhält. Ein Backlink von einer Bio-Webseite, Fashion-Blog oder ähnliches ist abzuraten, da das thematisch nicht passt.

Linktausch

Bei einen Linktausch verlinken zwei Betreiber ihre Webseiten. Bei mir haben schon einige angefragt, dessen Thema nicht passt. Doch was viele nicht bedenken, ein Linktausch von Startseite A auf Startseite B und wieder zurück, bringt vor Google keine große Wirkung. Man sollte immer auf einer Unterseite verlinken und von einer anderen Unterseite wieder zurück.

Links kaufen

Von vielen zu recht gefürchtet: Links kaufen. Immer wieder liest man in Foren und Blogs, dass man Backlinks nicht kaufen soll weil es Google bemerkt. Eine lange zeit ging es auch gut, so man sollte davon die Finger lassen! Google wird es merken, auch wenn das „wie“ ein Rätsel ist…

Wenn die Bekanntheit einer Webseite steigt, erhält man von so manchen einen freiwilligen Backlink. Wer in seinem Shop „interessante Sachen“ verkauft, oder selbst hergestellte Produkte verkauft, wird auch von anderen verlinkt die sein Produkt getestet haben (im Idealfall). Man kann und sollte hier natürlich die Bekanntheit über Soziale Medien ankurbeln.

Mein Fazit

Backlinks sind wichtig und sollten nicht vernachlässigt werden. Natürlich darf man es dabei auch nicht übertreiben. Mit dem Motto „viel hilft viel“ kommt man hier nicht weiter. Wer innerhalb kürzester Zeit viele Backlinks erhält, wird mit Google negative Erfahrungen machen. Google wird vermuten, dass es da nicht mit rechten Dingen zugeht und könnte dich abstrafen. Ein natürlicher Linkaufbau braucht Zeit und hört niemals auf.


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!

* Werbung (Empfehlungen; nicht in allen Beiträgen vorhanden!)


Werbung
Bisher wurde der Artikel 7.961 mal gelesen. Vielen Dank.

2 Kommentare

  1. Das was oben im Text steht mit dem Link kaufen. Google sieht alles und da kann man dann nicht so sagen, das es nicht schlimm ist. Klar machen es viele mit ihre seite das Sie links verkaufen das läuft dann aber auch ganz anders ab. Und nicht über einem Anbieter.

    1. Hallo Danny, das kann natürlich jeder machen wie er mag und wie es sich am sichersten fühlt.
      Fakt ist aber trotzdem, dass es keine Verbindung zwischen einen Link-Anbieter, dem Link-Käufer und der Link-Plattform gibt. Mag sein, dass es Anbieter gibt, wo ein Code in die Seite muss. Davon würde ich auch Abstand halten. Wenn aber nur der Link „kommerziell getauscht“ wird, sehe ich da keinen Hinweise, den Google aufspüren kann. Übertreiben sollte man es aber generell nicht.

      LG, Torsten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.