Magento 2 – lohnt sich der Umstieg?

Aktualisiert am: 3. April 2020 * Lesezeit: ~ 2 Min.

Magento stellt eine der umfangreichsten E-Commerce-Plattformen im Open Source-Bereich dar. Die Onlineshop-Software wird von einem leistungsstarken Unternehmen in Kaliforniern und einer großen Community auf der ganzen Welt betrieben. Gegründet wurde Magento mit der Version 1.0 im Jahr 2008. Die Gründer waren unzufrieden mit den bestehenden Software Möglichkeiten und wussten, dass es besser gemacht werden könnte, so gründeten sie ihre eigene Plattform. Magento ist mittlerweile die weitverbreitetste Onlineshop-Software überhaupt, die von 2011 bis 2015 zu eBay gehörte. Aus einer kleinen Firma hat sich ein Unternehmen mit fast 400 Mitarbeitern entwickelt. Seit 2018 gehört Magento zu Adobe. 2015 kam die neue Software-Architektur Magento 2 heraus. Im Folgenden werden die Vorteile, die Magento2 zu bieten hat, genauer dargestellt.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

Magento 2 die Neuerungen

Magento entwickelt seine Software ständig weiter, um Fehler zu beheben und neue Funktionen zu schaffen. Als Nachfolger von Magento 1 kam im Jahre 2015 Magento 2 heraus. Nach einem Versionssprung wurde Magento 2 neu überarbeitet, insbesondere im Bereich des JavaScript-Frameworks wurde von Prototype auf JQuery gewechselt. Ein Vorteil, den Magento 2 zu bieten hat, besteht in der Multishopfunktionalität, dadurch können mehrere Webshops oder Websites von einer Stelle gesteuert werden. Außerdem werden mehrere Sprachen und Währungen unterstützt. Ein weiterer Vorteil liegt in der Integrierung einiger Google-Angebote, wie Sitemap oder Analytics. Durch statistische Auswertungen von Magento 2 erhalten Webshop Betreiber einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen für den Shop. Seinen Webshop erstellen lassen kann man zum Beispiel auf klartextmedia.de.

Magento 2 für Webshops

Für Webshop Betreiber stellt sich die Frage: lohnt sich der Umstieg? Bei der Frage, ob sie von Magento 1.0 auf Magento 2.0 umsteigen sollten, ist es wichtig zu wissen, dass im Juni 2020 der offizielle Support für Magento 1 eingestellt wird. Daher ist Magento 2.0 die richtige Entscheidung für alle, die in Zukunft auf der sicheren Seite sein wollen. Zwar bedeutet, das nicht das Ende aller Magento1-Shops, aber es werden keine Fehler mehr behoben und es werden keine Sicherheits-Patches mehr angeboten. Zudem entwickelt sich Magento, wie oben bereits erwähnt, ständig weiter, daher ist das Angebot stets flexibel an die Ansprüche des Webshops anpassbar. Manche Erweiterungen werden kostenlos angeboten, andere müssen gekauft werden. Dadurch kann der Webshop nach den individuellen Interessen eingerichtet und betrieben werden. Der modulare Aufbau bringt zusätzliche Flexibilität beim Aufbau des Webshops.


Torsten Seidel

Wer schreibt hier: Torsten Seidel
Onlineshop-Einrichtung und Pflege.
Mehr über den Autor...



Werbung
Bisher wurde der Artikel 934 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 characters available