Jeder Online-Shop sollte sich von seinen Kunden bewerten lassen. Doch da gibt es eine menge Anbieter – von kostenlos bis teuer. Welche Anbieter es gibt und wie die Leistungen aktuell sind, möchte ich heute einmal durchleuchten.


Käuferschutz: Von ShopVote.de über Shop-Sterne.de bis Trusted Shops

Vor einigen Jahren viel die Wahl den richtigen Anbieter zu finden nicht schwer. In zwischen gibt es einige Anbieter auf dem Market und jeder Shop-Betreiber sollte diese Möglichkeit nutzen. Die Bewertungen schaffen Vertrauen zu den Kunden – der auf den ersten Blick einen Eindruck erhält. Aber wo liegt der Unterschied von bezahlten Diensten wie Trusted Shops?

Trusted Shops – das Bezahl-Angebot mit TestsOnlineshop von den Kunden bewerten lassen - Vergleich der besten Anbieter

Trusted Shops ist wohl der größte und bekannteste Anbieter. Fast jeder Online-Käufer kennt das Shop-Güte-Siegel. Aber wie funktioniert Trusted Shops?

Wenn man seinen Shop dort aufnehmen möchte, muss man eine Zertifizierung des Shops durchlaufen:

  1. Zuerst wird geprüft, ob alle Voraussetzungen gegeben sind. Trusted Shops bezeichnet das auch als Bonitätsprüfung.
  2. Danach wird ein Prüfungsprotokoll erstellt. Das gibt Auskunft darüber, ob der Shop so aufgenommen werden kann oder ob noch Nacharbeiten erforderlich sind.
  3. Nun wird der Shop erneut geprüft und Abgenommen. danach erhält man das „Geld-zurück-Garantie“ und das „Trusted Shops Gütesiegel“, welches im Online-Shop eingebaut werden muss.
  4. Nach Freischaltung wird der Shop in der Liste von Trusted Shops aufgenommen.

Die Voraussetzungen für Trusted Shops

  1. Anbieterkennzeichnung – Das Impressum muss von jeder Seite schnell und gut zu finden sein.
  2. Datenschutz und Datensicherheit – Die Datenschutzgrundsätze müssen vorhanden und auf den aktuellen, rechtlichen Stand sein.
  3. Produktbeschreibung, Vertriebs- und Marketingbeschränkungen – Die Produkt-Texte müssen 100% Klarheit über das Produkt geben und es werden nur legale Artikel akzeptiert. Der Jugendschutz muss eingehalten werden, bzw. bei Ü18-Artikel muss eine entsprechende Bestell-Beschränkung vorhanden sein (Alterskontrolle).
  4. Preistransparenz, Versandkosten und Zusatzkosten – Der Preis muss sofort ins Auge fallen. Auch die UST und Versandkosten müssen leicht erkennbar sein. Alle Verdandkosten (auch Ausland) muss vor der Bestellung ersichtlich sein.
  5. Lieferinformationen, Verfügbarkeit und Kundenservice – Verfügbarkeit und Lieferzeit muss bei jeden Artikel angegeben sein. Kundenanfragen müssen in einer angemessenen Zeit beantwortet werden.
  6. Zahlung – Die Zahlungsarten müssen vor der Bestellung einsehbar sein und es muss während der Bestellung dem Kunden die Trusted Shops-Garantie angeboten werden.
  7. Widerrufs- oder Rückgaberecht und Kaufpreisrückerstattung – Das Widerrufsrecht muss den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen und vor – und während der Bestellung dem Kunden angezeigt werden.
  8. Allgemeine Geschäftsbedingungen – Die AGBs müssen vorhanden sein und der Kunde muss diese leicht erreichen sowie bei der Bestellung abhaken können.
  9. Vertragsschluss und E-Mail-Bestätigung – Der Kunde muss über der Bestellung informiert werden. Nach der Bestellung muss der Kunde über die Bearbeitung und dem Versenden informiert werden.

Was der Service kostet

Natürlich ist der Service nicht kostenfrei. Sofern der Shop den Qualität-Richtlinien entspricht, gibt es drei Pakete: „Start“, „Pro“ und „Premium“. Das heißt ab 59,- EUR/ Monat bis 99,- EUR/ Monat und eine Einrichtungsgebühr in Höhe von 89,- EUR fallen an. Die genauen Leistungen können hier nachgelesen werden. Das würde den Bogen hier sprengen.

Die Alternative zu Trusted Shops

Derzeit kenne ich nur eine Alternative zu Trusted Shops: High Quality CompanyOnlineshop von den Kunden bewerten lassen - Vergleich der besten Anbieter

Auch dort muss eine Aufnahme-Zertifizierung bestanden werden. Diese sind die gleichen wie bei Trusted Shops. Auch der Ablauf ist in etwa der gleiche. Nach Freigabe gibt es ein Zertifikat und ein Siegel. Jedoch können sich die Preise, die sich nach den Besuchern richten, sehen lassen:

  • Von 1 – 16.000 Besuchern werden 15,99 EUR berechnet
  • für je 1000 weitere Besucher 1,- EUR (bei 17.000 Besucher also 16,99 EUR)

Die kostenlosen Alternativen

Es gibt jedoch auch kostenlose Alternativen. Natürlich sind das reine Bewertungs-Onlineshop von den Kunden bewerten lassen - Vergleich der besten AnbieterSysteme – ohne Kontrolle der Anbieter. Die Checken nur ab, ob es auch wirklich der angemeldete Shop ist, und ob das Sortiment den Anforderungen entspricht.

Gute Erfahrung habe ich mit ShopVote.de gemacht. Ähnlich ist auch Shop-Sterne.de Bei ShopVote.de gibt es ein Bewertungs-System mit Schul-Noten und eine Ampel.

Onlineshop von den Kunden bewerten lassen - Vergleich der besten AnbieterAuch hier ist die Anmeldung kostenfrei. Das Bewertungs-System ist ähnlich wie bei ShopVote.de. In den Shop wird ein Siegel eingefügt, mit Sternchen-Angaben zu Übersichtlichkeit, Angebotsvielfalt, Vollständigkeit, Preisangaben, Vertrauen, Lieferzeit, Kompetenz. Darunter die letzte Bewertung.

Mein Fazit

Die Liste der Anbieter ist noch nicht zu Ende. Es wird noch einen zweiten TeilOnlineshop von den Kunden bewerten lassen - Vergleich der besten Anbieter geben, da es sonst in einen Beitrag zu unübersichtlich wäre. Aber ich kann jetzt schon sagen, jeder Shop-Betreiber sollte über so einen Käuferschutz nachdenken. Man muss seinen Shop aus Käufer-Sicht sehen. Gerade unbekannt Shops können noch gar nicht das vertrauen ausstrahlen wie ein großer bekannter Shop. Egal ob mach dafür Geld bezahlt oder die kostenlose Variante nutzt.

(* alle Preise in diesen Artikel sind Netto zzgl. MwSt.)

 

  • War dieser Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein

Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!


Anzeige