SEO-Freelancer

SEO Freelancer vs. SEO Agentur: Welcher Anbieter ist für mich passender?Lesezeit ~ 5 Min.

Beitrag aktualisiert am 29. März 2021

Suchmaschinenoptimierung ist wichtiger denn je – Wer online gefunden werden will sollte sich jedenfalls bemühen in Suchmaschinen wie Google zu ausgewählten Suchbegriffen zu ranken. Wer das nicht tut, erhält jedenfalls keinen relevanten Traffic, ist in seinem Markt nicht sichtbar oder zahlt womöglich für jeden Klick auf seine Website.

Wer das Thema SEO nicht selbst erledigen will oder nicht ausreichend Know-How oder die notwendigen Ressourcen aufbringen kann, um die Suchmaschinenoptimierung Inhouse abzubilden, kann externe SEO Dienstleister damit beauftragen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Es benötigt kein tiefgehendes Fachwissen, der zeitlich meist hohe Aufwand für die Suchmaschinenoptimierung wird ausgelagert und durch das Expertenwissen externer Dienstleister ist man (je nach Anbieter) auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

Wer nun allerdings nun mit dem Gedanken spielt einen Dienstleister mit der Optimierung für Suchmaschinen zu beauftragen, steht grundsätzlich vor einer Wahl: SEO Freelancer oder SEO Agentur?

Unterschiede zwischen SEO Freelancern und Agenturen

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen einem Freelancer und einer Agentur und welche Vorteile und Nachteile ergeben sich bei beiden Anbietern? Während ein Freelancer meist als One-Man-Show auftritt und Projekte persönlich betreut, stehen hinter Agenturen meist Teams von mehreren Mitarbeitern, die gemeinsam an Projekten arbeiten. Beides bietet seine Vor- aber eben auch Nachteile.

Während Agenturen durch die größeren Teams meist für lange Kommunikationswege bekannt sind, hat der SEO Freelancer nahezu keine Kommunikationswege oder dergleichen. Die einzige Art der Kommunikation ist extern und findet direkt mit dem Kunden statt. Auch was die Zahl der Ansprechpartner des Kunden anbelangt unterscheiden sich beide Arten der SEO-Anbieter fundamental. Der Freelancer tritt alleine gegenüber dem Kunden auf, weiß stets über das gesamte Projekt, dessen Details und selbstverständlich über den Fortschritt des Projektes Bescheid. In Agenturen wiederum steht dem Kunden üblicherweise ein zentraler Ansprechpartner in der Funktion des Projektmanagers zur Verfügung. Er koordiniert das Projekt und steuert die einzelnen Aufgaben der Mitarbeiter. Vom Texter über den Web-Developer bis hin zum Spezialisten in Sachen Linkaufbau. Durch diese Umwege kann es gelegentlich dazu kommen, dass dem Kunden gegenüber keiner genaue Aussage getroffen werden kann, wie es um das Projekt steht. Auch im Allgemeinen ist die Kommunikation meist wesentlich unpersönlicher und bei Detailfragen darf sich der Kunde meist von Mitarbeiter zu Mitarbeiter hangeln, bis er eine zufriedenstellende Antwort auf seine Frage erhält.

Dazu sei gesagt, dass Agenturen im Bereich Online-Marketing mit breitem Leistungsspektrum (Social Media Marketing, Webdesign, SEO etc.) vereinzelt selbst auf Freelancer im SEO Bereich zurückgreifen, da sie das Wissen und Know-How mit eigenen Mitarbeitern kaum oder nicht ausreichend abdecken können. Hier lohnt es sich als Kunde definitiv nachzuhaken. Sollte sich herausstellen, dass die betreffende Agentur ohnehin nur mit einem Freelancer in der Rückhand zusammenarbeitet, so spart man meist Nerfen und Kosten, wenn man direkt einen kompetenten SEO Freelancer beauftragt.

Vor- und Nachteile im Überblick:

Welche Vorteile als auch Nachteile beide Arten von SEO-Dienstleistern bieten, zeigt folgende Gegenüberstellung:

SEO Freelancer: Vor- und Nachteile

Nachteile:

  • Geringerer Workload im Vergleich zu Agenturen möglich
  • Zeitliche Auslastung ist eingeschränkt (Skalierbarkeit)

Vorteile:

  • Weitaus persönlichere Betreuung
  • Kurze Kommunikationswege und Absprachen
  • Einfache Koordination
  • Spezialisten Know-How (Aktueller Kenntnisstand)
  • Schnelle Reaktionszeit (Support)
  • Erfahrungen aus mehreren Projekten
  • Kostengünstiger

SEO Agentur: Vor- und Nachteile

Nachteile:

  • Lange Kommunikationswege
  • Oft unklare Zuständigkeiten
  • Unpersönliche Betreuung
  • Weniger intensiver Austausch
  • Oftmals lange Vertragslaufzeiten

Vorteile:

  • Reflektion des Projektes im gesamten Team
  • Spezialisten je Aufgabenbereich (Onpage, Offpage, Texterstellung etc.)
  • Erfahrungen aus mehreren Projekten

Fazit:

Ob Freelancer oder Agentur bleibt schlussendlich jedem selbst überlassen. Wer die genannten Vor- und Nachteile gewissenhaft gegeneinander abwägt wird die für ihn passende Lösung finden. Je nach Unternehmensgröße, persönlichen Vorlieben oder Anforderungen an ein zu optimierendes Projekt tendiert man eher zum Freelancer oder zur Agentur. Grundsätzlich ist selbstverständlich darauf zu achten, dass der jeweilige Dienstleister gute Arbeit leistet. Auch im Bereich SEO existieren schwarze Schafe, die mit tollen Versprechungen werben, die sie im Anschluss jedoch nur bedingt erfüllen. Ein Beratungsgespräch sowie wie Referenzprojekte bieten dabei einen ersten Anhaltspunkt sich für einen Dienstleister zu entscheiden.

Photo by Myriam Jessier on Unsplash

Ein Kommentar

  1. Eine Kombination von Freelancer und Agentur – also eine SEO Freelancer Agentur – ist eine mögliche Lösung für alle die sich nicht entscheiden können. In einer SEO Freelancer Agentur arbeiten mehrere Freelancer Experten gemeinsam am Projekt, die langen Kommunikationswege werden aber dennoch vermieden. Und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meist besser als bei einer großen Agentur! Also auf jeden Fall eine Überlegung wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie dich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten (Datenschutzerklärung) durch diese Website einverstanden.