SoftMaker Office 2010 - eine Alternative zu Microsoft?Ich habe schon öfter über die Nürnberger Software-Schmiede SoftMaker berichtet. Auf meinen PC/ Notebook ist neben OpenOffice ebenfalls SoftMaker Office installiert. Ich verwende noch die Version 2008, da es diese auch kostenlos gibt. Aktuell ist die Version 2010. In diesen Bericht möchte ich die aktuelle Version einmal vorstellen.




SoftMaker Office 2008 kostenlos downloaden und die Version 2012 kostenlos Testen

Ich selbst haben noch die Version 2008, auch wenn die aktuelle Version besser ist. SoftMaker Office kann man als Charity Version kostenlos downloaden. Die künftige Version 2012 kann als Beta-Test getestet werden.

Was macht SoftMaker – mehr als „nur“ Office!

SoftMaker hat mehr im Angebot als Office. Neben der Bürosoftware gibt es auch Schriftenbibliotheken, SureThing CD/DVD Labeler und Software für Windows Mobile und ein Office für Android ist kurz vor der Fertigstellung. Die Nürnberger Firma ist der einzige Hersteller, der wirklich alle Betriebssystem überstürzt. Egal ob Windows, Mac oder Linux. Für Linux stehen so Deb, RPM sowie tar.gz- Pakete zur Verfügung.

Office pur!

SoftMaker kommt mit allen daher, was man für den Büro-Alltag braucht. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation.

TextMaker – Die Textverarbeitung

SoftMaker Office 2010 - eine Alternative zu Microsoft?

Die Möglichkeiten der Textverarbeitung sind bei Softmaker genau so Übersichtlich und einfach zu Bedienen wie bei Microsoft und OpenOffice. So schrieb die PC Professionell: „Die Büro-Suite verbraucht wenig Ressourcen, bietet eine eingängige Bedienung und unterstützt die gängigen Office-Funktionen und -Formate. Die Kompatibilität zu Microsoft Office und OpenOffice ist sehr gut und zwei Duden, PDF-Export sowie Makrosprache machen das Paket mehr als konkurrenzfähig.“

Auch ich habe nur gute Erfahrungen bei TextMaker gemacht.

Neues in der TextMaker-Version 2010

Neu sind die Dokument-Tabs, die schon zum Beispiel aus dem FirefoxBrowser bekannt sind. Es sind vier Langenscheidt Taschenwörterbücher integriert. Ein Originalgetreuer Import und Export von DOCX-Dateien (Word 2007) ist möglich. Eine neue, verbesserte Rechtschreibprüfung in 20 Sprachen ist möglich (auch Arabisch wird unterstützt). Starke Grafikfunktionen wie Spiegeleffekte, weiche Schatten, Transparenzen und Bildbearbeitung sowie Bildbeschriftungen und Abbildungsverzeichnisse sind integriert. (Ähnlich wie bei MS Office 2010). Neu ist auch die verbesserte Kantenglättung (Antialiasing) bei allen Zeichnungen. TextMaker 2010 kann mehrere Seiten nebeneinander anzeigen, hat einen verbesserten PDF-Export und einen neue Import- und Export-Assistenten für Textdateien. Es hat sich viel getan in „Sachen Microsoft-Konkurrenz“.

PlanMaker – Die Tabellenkalkulation

In PlanMaker sind über 330 Rechenfunktionen eingebaut, die die Bereiche Datums- und Zeitberechnungen, Mathematik, Finanzmathematik, Statistik und Datenanalyse abdecken. Da bleibt kaum ein Rechenproblem ungelöst. Leider kann es keine vorhandenen OpenOffice-Tabellen öffnen. Da Microsoft Excel-Tabellen problemlos übernommen werden, könnte man OpenOffice-Tabellen als .xls abspeichern und dann mit PlanMaker weiterbearbeiten. Bei vielen Dateien ist das natürlich sehr umständlich.

Was ist Neu in PlanMaker 2010

Auch in PlanMaker gibt es nun Dokument-Tabs (Karteikarten für alle geöffneten Dokumente). Ein Originalgetreuer Import von XLSX-Dateien (Excel 2007) ist möglich. Elegante Diagramme in Präsentationsqualität können aus den Zahlen erstellt werden. Darin sind neue, starke Grafikfunktionen wie Spiegeleffekte, weiche Schatten und Bildbearbeitung enthalten. Neu ist auch die verbesserte Kantenglättung (Antialiasing) bei Grafiken und Zeichnungen. PlanMaker ist 400% schneller. Die Software hat einen neuen Import- und Export-Assistenten, Detektiv, Szenarien und Wiederholen-Befehle.

Presentations 2010 – Präsentationen mit SoftMaker

Auf der Hersteller-Seite ist zu lesen: „Sind Ihnen PowerPoint-Präsentationen zu langweilig? Dann steigen Sie auf SoftMaker Presentations um. Denn nur SoftMaker Presentations bietet beeindruckende Animationen und Folienübergänge auf DirectX-Basis.“

Und in der Tat, Presentations 2010 übernimmt PowerPoint Präsentationen ohne Probleme. Es ist kompatibel zu Microsoft PowerPoint und dabei etwas leichter zu bedienen.

Es können Bilder, Videos und Musik in die Präsentation eingebaut werden. Wie auf bei MS Office 2010 ist ein Grafik-Programm integriert.

Zum Schluss – Viele, viele Schriften

SoftMaker bietet auf seiner Webseite auch beeindruckend viele Schriftarten an. Die Preise beginnen bei 19,- EUR. Auf www.freefont.de bietet SoftMaker jeden Monat eine Schriftart kostenlos an.

Mein Fazit

Ich selbst verwende SoftMaker schon seit langer Zeit und bin zufrieden damit. Für das Office-Packt verlangt SoftMaker 69,95 EUR (für ein Upgrade 39,95 EUR) mit 3 Lizenzen inklusive. Für MS Office muss man da schon deutlich mehr bezahlen.

Umfrage

Welches Office verwendest Du?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...