Top-Platzierungen bei Google erreichen

Aktualisiert am: 11. Juni 2020 * Lesezeit: ~ 4 Min.

Enthält Werbung.
Wer eine neue Webseite eröffnet, wird zunächst der einzige Besucher sein. Das klingt hart, ist aber so. Was nötig ist, ist Suchmaschinenoptimierung und eine gute Strategie. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ich einmal aufzeigen möchte, damit schnell viele neue Besucher auf die neue Webseite kommen können.


Werbung Estugo Logo mit Tel. Nr., weiss

Strategien für einen erfolgreichen Webauftritt

Kürzlich habe ich eine neue Webseite eines völlig anderen Sachgebiets eröffnet. Ich habe hier verschiedene Strategien und Erfahrungswerte herausgezogen. Doch trotzdem muss man viel Geduld und Durchhaltevermögen mitbringen. Folgende Punkte waren für mich besonders wichtig:

  • Die Themen sollten verständlich aufbereitet sein.
  • Meine Zielgruppe sind Menschen. Erreiche ich sie, erreiche ich auch Google. Viele machen noch immer den Fehler, eine Webseite für Google zu optimieren. Oft lese ich Texte, wo sich immer wieder bestimmte Keywords oder Keyword-Gruppen wiederholen. Man spürt förmlich, dass Suchmaschinenoptimierung betrieben wurde. Doch das kann (muss aber nicht) nach hinten los gehen! Auf jeden Fall liest es sich unschön.
  • Da Google schon etliche Jahre Keywords aus den Inhalten der Beiträge entnimmt, sollten diese entsprechend Mehrwert bieten. Die Erfahrung zeigt, wenn Besucher, also Leser einen echten Mehrwert haben, wird Google das ebenfalls mit guten Platzierungen quittieren.
  • SocialMedia ins Boot holen.

Ich schreibe also viele informative Beiträge mit 1000 bis 2500 Wörtern. Dies sind kostenlose Inhalte und bieten einen großen Mehrwert für den Leser. Es ist wichtig, regelmäßig neue Beiträge zu veröffentlichen. Auf onlineshop-strategie habe ich in den ersten Jahren für das Fachmagazin „internethandel“ regelmäßig Beiträge veröffentlicht. Dies brachte mir viele neue Beiträge und bessere Platzierungen bei den Suchmaschinen.

Große Beachtung sollten immer auch die META-Tags erhalten. Der Titel, den Google für die Suchergebnisse verwendet, sollte aus 60 Zeichen bestehen. Zwischenzeitlich rechnet man auch in Pixel. Da jeder Buchstabe seine individuelle Breite hat, ist dies schwer für den einzelnen zu prüfen. Mit den Zeichen ist man aber auf sicherer Seite. Des Weiteren ist die Beschreibung, also die Meta-Description wichtig. Hier sollte ein kurzer Überblick enthalten sein. Es stehen bis zu 160 Zeichen zur Verfügung. Sinnvoll sind hier auch Symbole wie ➤ ✓ ✘ – um die Aufmerksamkeit des Suchenden auf sich zu ziehen. Auch sogenannte „Call-to-Actions“, also direkte Handlungsaufforderungen sind wichtig. Diese habe ich ebenfalls unter den Beiträgen, bzw. sollen in den nächsten Wochen noch optimiert werden.

Weitere Vorgänge und Planungen

Natürlich ist es damit (leider) nicht getan. Damit eine Webseite heute erfolgreich wird, muss das Layout stimmig sein. Ein ansprechendes Design, welchen auf allen Endgeräten gleichermaßen gut aussieht – und vor allem funktioniert, ist das A und O. Immer wieder trifft man Webseiten, die auf den Desktop-PC einigermaßen gut aussehen, auf mobilen Endgeräten aber die Katastrophe sind. Wer in der heutigen Zeit nicht in erster Linie für mobile Endgeräte optimiert, wird bei Google Einschnitte bei mobilen Suchergebnissen hinnehmen müssen. Einzig der Business-Bereich muss nicht zwingend „Mobile-First“ sein, sollte aber dennoch eine für mobile Endgeräte optimierte Webseite bereit stellen.

SocialMedia

Als ich 2006 mein erstes Gewerbe gegründet habe, gab es keine sozialen Plattformen, wie wir sie heute kennen. Damals stand die Suchmaschinenoptimierung im Vordergrund, nahm aber (bei mir) nicht den hohen Wert ein, wie es heute der Fall ist. Heute gibt es etliche Webseiten-Betreiber, die vor allem mit Facebook, Instagram und YouTube voran kommen. Mir persönlich hat YouTube sehr geholfen, wo ich mit diversen Videos vertreten bin und viele Zuschauer zu Kunden geworden sind.

Für meiner neuen Webseite ist es zwingend nötig, mehr auf sozialen Netzwerken vertreten zu sein. Der Bereich „Gesundheit“ ist sehr überlaufen, ohne durchdachter Strategie hat man kaum eine Chance. So erstelle ich Videos und Poste auf Facebook und Instagram. Aufgrund meiner Auslastung werde ich aber verschiedene Bereiche abgeben müssen.

Externe Hilfe

Ich bin am überlegen, gewisse Optimierungen abzugeben. Dazu zählt vor allem die sogenannte OffPage-Optimierung. Dies ist also die Optimierung von außen – auf die eigene Webseite. Dazu gehören Backlinks, andere Verlinkungen und Soziale Medien.

Aber auch die interne Optimierung (OnPage) kann man durchaus abgeben. Hier kommen SEO-Agenturen ins Spiel. Eine SEO Agentur hilft dabei, die eigene Positionierung nach oben zu bringen. Eine gute SEO Agentur garantiert das sogar. Zumindest eine deutliche Besserung sollte machbar sein. Dabei wird eine solche Agentur für einen langen Zeitraum tätig, denn SEO-Optimierung hört eigentlich nicht auf. Auch Mitbewerber schlafen nicht und so wird es immer ein „Kopf-an-Kopf-Rennen“ um die besten Plätze geben. Schlussendlich bestimmt der Geldbeutel und die erreichten Erfolge die Dauer.


Torsten Seidel

Wer schreibt hier?
Torsten Seidel. Mehr über den Autor...



Werbung
Bisher wurde der Artikel 356 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 characters available