In letzter Zeit sind böse Viren, Trojaner und Würmer unterwegs. Das Ungeziefer verbreitet sich rasch aus. Welche dieser Viren aktuell besonders aggressiv sind und welche Antiviren-Software ich empfehle, will ich heute einmal beschreiben.




Ukash, BKA-Virus – verdacht auf Porno- und Raubkopie-Missbrausch

Aktuell werden besonders viele Internet-Kriminelle gefangen. Wer auf Porno-Seiten oder Musik-Raubkopie-Seiten geht, wird gestellt. Bei den betreffenden Personen wird der Computer gesperrt und nach einer Straf-Zahlung wieder freigeschalten. Als Zahlungsart wird der neue Zahlungs-Dienst Ukash angeboten. Erst vor wenigen Wochen kam eine ältere Kundin zu mir, die auf pornografischen Seiten gewesen sein soll. Die Kundin ist über 60 Jahre alt.

Spass bei Seite. Der als BKA bekannte Trojaner, verbreitet sich rasch und sein Nachfolger ebenfalls. Gestern hatte ich einen BKA-Wurm, die genaue Bezeichnung kann ich nicht mehr sagen, den Avira nicht gefunden hatte. Nach den Einschalten des PCs erscheint ein Bild, „Sie haben urheberrechtlich geschützte Musik heruntergeladen“. Ob es so war mag ich nicht beurteilen, aber die Meldung ist natürlich falsch – es war der GEMA-Virus. Startet man den PC ohne Internet, passiert nichts. Nun könnte man der Autostart bereinigen und ein Viren-Scanner laufen lassen. Aber Avira Free hat den Virus nicht gefunden, mein eScan AV schon. Danach ging der PC wieder.

So habe ich jetzt einige PCs gerettet. Bei allen war Avira drauf und hat das Ungeziefer nicht gefunden. Die kostenlose Version findet ohnehin den Virus erst, wenn er schon auf den PC ist. Anders die kostenpflichtigen Versionen (nicht nur Avira).

Hinweis: Wenn man keinen Zugriff auf den PC hat, hilft nur eine (aktuelle!) Live-CD von Avira. Das ist ein Linux welches mit der aktuellen Datenbank sucht. Vor kurzen hatte die Software einen PC mit 37 Trojaner wieder zum Laufen gebracht. Die Live-CD kannst Du hier kostenlos Downloaden: www.avira.com/de/support-download-avira-antivir-rescue-system.

Mein Fazit

Wer schon vor einen Virenbefall den Rechner schützen will, sollte eine kostenpflichtige Version verwenden. Gerade auch im geschäftlichen Bereich. Ich war immer überzeugt, das es auch die kostenlose von Avira tut. Ich bin eines besseren belehrt worden und die vielen Reparaturen geben den Recht. Natürlich muss man fairerweise sagen, dass ganz neue Viren erst in der Datenbank aufgenommen werden müssen, bevor sie gefunden werden können. Ich empfehle Avast, eScan oder Panda (Free) Antivirus.