Vier Monate bis Weihnachten - Clevere Online-Händler planen schon jetztDraußen sind 30 Grad im Schatten, endlich wieder Warm nach längerer Zeit Regen und Kälte. Trotzdem: Clevere Online-Händler denken jetzt schon an das Weihnachtsgeschäft. Wie man richtig an die Planung heran geht, könnt ihr heute hier Lesen.


Das Weihnchts-Geschäft 2011 – Jetzt Planen – Weihnachten Umsatz steigern

Ich schließe mich nicht aus: Im Sommer für Weihnachten planen fällt schwer. Aber es ist die Beste Zeit dafür. Warum? Viele Online-Maßnahmen brauchen einfach Zeit. Außerdem müssen Preise, Banner, und Sonderangebote über Affiliate-Programme erstellt werden. In vielen Branchen macht das Weihnachtsgeschäft über 70% vom Jahresumsatz aus, in anderen min. 50%.

Fünf Marketing-Ideen für das Weihnachtsgeschäft

  1. Suchmaschinenoptimierung des Online-Shops im Sommer, bzw. 3 bis 6 Monate vor Weihnachten. Dafür sollte man in den Keywords 2 bis 3 Wortgruppen verwenden. Aber nicht mehr als 3 Worte. Insgesamt sollten max. 10 Wörter inkl. Wortgruppen verwendet werden, die das Thema/ Produkt klar definieren.
  2. Werbe-Banner und Presse-Mitteilungen auf sogenannten Autority-Sites veröffentlichen. Das sind Seiten die eine hohe Authorität im Internet haben. Beispiel: heise.de : Wird dort ein Artikel über Trends in den Modewelt veröffentlicht, ist dieses Thema bei Google am nächsten Tag in den Top 20 oder sogar in den Top 10. Autority-Sites benötigen einen DMOZ-Eintrag, um bei Google wirklich gute Plätze zu erhalten.
  3. Foren- und Blog-Einträge. Hat man einen Blog, sollte die aktuelle Aktion immer vorgestellt werden. Die „Pressemitteilung“ kann aber auch über Foren und anderen geeigneten Portalen geschaltet werden. Mitteilungen nur zeitnah nach der Schaltung des Angebots veröffentlichen!
  4. Sonderangebote mit Landingpage (auf der Verkaufsseite) und PPC-Kampagnen über die Adventszeit. PPC-Kampagnen = Pay-Per-Click = Abrechnung für jeden übermittelten Besucher. Google AdWords wird so abgerechnet, oder auch geschaltete Partnerprogramme. Eine Landingpage ist eine Seite, die ein bestimmtes Produkt vorstellt und zum Kauf animiert, der ebenfalls direkt auf dieser Seite statt findet. Der Besucher soll von keinen überflüssigen Links abgelenkt werden. Diese Seite sollte schon frühzeitig erstellt werden und ab November per Google AdWords oder einen PPC-Partnerprogramm beworben werden.
  5. Eine Kombination mit einer Landingpage und einer Offline Flyer-Aktion. Was eine Landingpage ist, habe ich eben beschrieben. Diese sollte man auch offline bewerben. Man könnte sogar eine Sub-Domain einrichten (http://sonderaktion.deinshop.de), damit der neugierige Besucher keine lange URL eingeben muss. Eine Short-URL würde ich jedoch nicht verwenden. Denn Links wie http://bit.ly/9svOc0 sind online zwar üblich, können sich aber nicht gemerkt werden.

Hinweis: Wer sein Hauptgeschäft im Sommer macht, sollte im Herbst/ Winter diese Maßnahmen Planen (zum Beispiel eine Sommer-Reise oder andere Sommer-Aktionen).

Zur Planung

Man sollte sich frühzeitig damit beschäftigen, was zu Weihnachten (also ab Oktober bis Januar) zu welchen Preis verkauft werden soll. Neben der Budget-Planung muss man sich genau überlegen, so geworben werden soll und wann Google-AnzeigenEye-Tracking-Studie für das Weihnachtsgeschäft nutzen geschaltet werden. Gerade Google-Werbung wird zum Jahres-Ende immer teurer, weil Suchanfragen zwischen Juni und Dezember um das 50-fache ansteigen (Keywoards mit Weihnachtlichen Hintergrund).

Aber was ist besser? Bezahlten anzeigen oder eine gute Suchmaschinenoptimierung und damit eine Top-Ten-Platzierung?  Ein guten Maß an beiden. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass sich Suchende auf Google die oberen anzeigen und die darunter liegenden Top-Ten-Ergebnisse ansehen. Der rechte, bezahlte Teil wird nur wenig angesehen und entsprechend wenig angeklickt. Das zeit auch die Grafik. Hierbei handelt es sich um einer Eye-Tracking-Studie.

Facebook und Twitter. Auch das Social Network darf nach bei der Planung nicht vergessen. Jedoch würde ich die Umsetzung erst ab November starten – dann aber regelmäßig.

Mein Fazit

Gerade Online-Händler sollten jetzt schon mit der Planung und der Optimierung für den Weihnachtsgeschäft beginnen. Alles braucht Zeit. Wer erst kurz vor Dezember damit anfängt, wird überschaubare Einnahmen erzielen. Aber ich gebe zu, wenn andere in den Sommer-Urlaub fahren, denkt man nicht unbedingt an Weihnachten.


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!


Anzeige