Mit der richtigen Software und einer gut organisierten Produktlinie wird aus Plänen schnell der fertige Online-Shop. Aber was tun, damit die ersten Käufer kommen? In diesen Beitrag soll es um 5 Tipps gehen, die einen Online-Shop bekannt machen.




Fünf Tipps für mehr Besucher und Käufer im Online-Shop

Gerade neue Shops haben ein großes Problem. Wie kommen die Besucher in meinen Online-Shop? Es gibt kostenlose Möglichkeiten und natürlich welche die was kosten, bzw. auch teilweise kostenintensiv sind. Im folgenden Fünf Tipps, um einen neuen Webshop aufzubauen.

  1. Schon bei der Erstellung sollten wichtige Grundsätze beachtet werden. Ich habe schon einige Artikel zum Thema SEO im Online-Shop geschrieben. Überschriften (H1, H2, H3), Bild-Beschreibungen und ALT-Titel sowie Meta-Tages sind das A und O. Vergiss das auch bei neuen Artikeln nicht, die nach einer Optimierung aufgenommen werden. Hier eine Auswahl an SEO-Tipps für den Online-Shop.
  2. Ein kontinuierlicher Linkaufbau, auch „Link-Build“ ist wichtig. Um so mehr Links zu deinen Shop führen, des so mehr Besucher können in deinen Shop gelangen. Aber auch für Google. Denn wenn eine Seite, bzw. ein Online-Shop viele eingehende Links hat, ist er bei Google auch mehr Wert. Hier gilt jedoch: nicht nachhelfen, dass kann schaden!
  3. Artikel und Werbung in Blogs. Frage Blog-Betreiber deiner Branche, ob du in seinen Blog werben kannst. Teilweise sind die Werbeplätze recht erschwinglich. Eine weitere Möglichkeit sind Gastartikel. Vielleicht darfst du einen Artikel schreiben und dann in deinen Shop verlinken. Das geht auch mit Interviews (die der Blogger mit dir führt). Die letzte Blog-Möglichkeit ist die, dass der Blogger einen bezahlten Artikel über deinen Shop schreibt. Übliche Preise sind 10,- bis 50,- Euro, je nach Blog-Größe.
  4. Facebook und Twitter nutzen. Poste über Twitter und Facebook Neuigkeiten, Tipps und aktuelle Produkt-Tipps. Übertreibe es aber nicht mit der Werbung. Am besten, du erstellst eine Facebook Fan-Seite.
  5. Partner-Programme einsetzen. Das ist Tipp 5. Lass andere für dich werben. Vor einiger zeit habe ich die besten Affiliate-Netzwerke und ihre Kosten vorgestellt. Ich selbst habe ein Partner-Programm bei ADCocktail für meinen Linux-Online-Shop. Andere Website-Betreiber werben für dich und erhalten eine Provision nach einen Verkauf (Sale). Du hast also nur dann ausgaben, wenn auch tatsächlich etwas verkauft wurde. Ganz im Gegensatz zu Google ad Words, wo jeder Klick kostet und man schnell mehrere hundert Euro verliert, ohne auch nur einen Verkauf zu generieren – oder so viele, dass gerade die Werbekosten eingespielt wurden. Partner-Programme sind da effektiver. Der Beitrag ist hier zu finden.

Mein Fazit

Einen neuen Online-Shop an die Spitze zu bekommen ist möglich, aber ein langer Weg. Auch mit finanziellen Budget muss man Geduld haben. Ein paar Monate muss man einfach einplanen. In manchen Branchen kann es auch Jahre dauern bis man wirklich am „Ziel“ ist. So lange eine Steigerung zu sehen ist, ist das völlig normal.

Tipp: Weitere Informationen und e-Book zum kostenlosen Download!