WordPress – Warum ein professioneller Programmierer sich bezahlt macht

Aktualisiert am: 14. Oktober 2019 * Lesezeit: ~ 3 Min.

Anzeige.
Wordpress ist derzeit das am weitesten verbreitete Content-Management-System auf dem Markt. Es ermöglicht sogar Anfängern, selbst eine Webseite zu erstellen, sie zu pflegen und zu verwalten. Hohe Anpassbarkeit und einfache Konfigurationsmöglichkeiten werden dabei von Kunden am meisten geschätzt. Aber es kann auch durchaus sinnvoll sein, sich für die Erstellung der Firmenwebseite an einen erfahrenen WordPress-Programmierer zu wenden. Ansonsten läuft man Gefahr, mit einer gekauften Vorlage das volle Potential der eigenen Webpräsenz nicht zu erreichen.

Werbung

Die Vorteile von WordPress

WordPress bietet neben der benutzerfreundlichen, intuitiven Oberfläche zahlreiche weitere Vorteile. Als Open-Source-CMS ist das Programm erst einmal kostenlos. Die Basisversion kann dann durch den Zukauf von Plug-Ins, Designs und Themen unendlich erweitert werden. Auf Kundenwunsch anpassbare Gestaltungsmöglichkeiten schaffen den Freiraum, Webseiten individuell zusammenzustellen. Dadurch lassen sich auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Seiten kreieren. Sicherheitslücken werden unmittelbar nach ihrer Feststellung durch automatische Updates zeitnah geschlossen. WordPress bietet weiterhin eine effektive Grundlage zur Suchmaschinenoptimierung und guten Rankings. Das kommt hauptsächlich daher, dass die WordPress-Themes technisch meist sehr gut optimiert sind.

Wie ein Programmierer eine Webseite optisch auf die nächste Stufe bringt

Selbst Menschen ohne Vorkenntnisse können mit einer gekauften Vorlage ansprechende Webseiten erstellen. Aber sie sind nicht mit den Tricks und Kniffen eines Profis vertraut. Ein professionelles Webdesign gefällt mit optischer Attraktivität und Einzigartigkeit. Eine gekaufte Vorlage im Standard-Design kann oft zu allgemein aussehen. Schließlich soll der Kunde sofort erkennen, auf wessen Webseite er sich befindet. Also ist es wichtig, die Firmenidentität und -individualität zum Ausdruck zu bringen. Ein WordPress Programmierer kann sicherstellen, dass online und offline im gleichen Stil aufgetreten wird. Die konsequente Berücksichtigung der Corporate Identity fördert den Wiedererkennungseffekt.

Ein WordPress-Programmierer kann außerdem für eine klare Strukturierung einer Webseite sorgen. Auf guten Homepages gelangen Interessenten mit wenigen Klicks zu den gewünschten Informationen, sie müssen nicht lange suchen. Das setzt einen übersichtlichen Seitenaufbau und leicht nachvollziehbare Navigations-Menüs voraus. Laien haben oft das Problem, dass ihre Webseiten unübersichtlich und überladen aussehen. Ein Profi kann dies mit Leichtigkeit vermeiden.

Professionelle Suchmaschinenoptimierung ist nicht zu unterschätzen

Was nutzt die beste Webseite, wenn sie nicht gefunden werden kann? Das professionelle Erstellen einer Webseite bringt uns nur halbwegs zum Ziel. Es ist von elementarer Wichtigkeit, dass die Webseite in Suchmaschinen sichtbar ist. Mit WordPress erstellte Seiten sind bestens für Suchmaschinenoptimierung geeignet. Aber diese Tatsache allein sorgt noch nicht dafür, dass eine Firma auf der ersten Seite der Suchergebnisse angesiedelt ist. Die Optimierung selbst muss erst noch durchgeführt werden. Zum Glück kann auch hier ein WordPress-Programmierer helfen. Professionelle Suchmaschinenoptimierung sorgt im Idealfall dafür, dass Firmen bei den vorderen Suchergebnissen mit dabei sind. Genau da, wo potentielle Kunden suchen.

Die Dauer der Ladezeit sollte in diesem Zusammenhang ebenfalls berücksichtigt werden. Zu lange Ladezeiten haben einen negativen Effekt auf das Ranking. Ein Programmierer weiß ganz genau, was getan werden muss, um den Code schlank zu halten und Geschwindigkeit zu optimieren. Das verbessert nicht nur das Ranking, sondern beugt auch hohen Absprungraten und genervten Kunden vor.

Optimierung für mobile Geräte

Inzwischen nutzen mehr als die Hälfte der Besucher Smartphones oder Tablets, um im Internet zu surfen. Dabei dürfen Seiten auf mobilen Geräten nicht unübersichtlich aussehen oder schwierig zu navigieren sein. Es ist wichtig, dafür zu sorgen, dass Webseiten auf diesen Medien genauso überzeugen wie auf Desktop Computern. Eine Aufgabe, die für Ungeübte eine Herausforderung sein kann. Mit der Hilfe eines Profis ist Responsive Design aber kein Problem mehr. Für ihn ist die unterschiedliche Darstellung auf mobilen Geräten ein Kinderspiel.


 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!

* Werbung (Empfehlungen; nicht in allen Beiträgen vorhanden!)


Werbung
Bisher wurde der Artikel 85 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.