Shopping im Ausland

Aktualisiert am: 6. März 2019 * Lesezeit: ~ 2 Min.

Anzeige.
Wer kennt sie nicht, die verlockenden Angebote im Ausland. Oft kann man dabei sogar richtig sparen. Im stationären Handel denke ich an Besuche im Ausland, wo man das ein oder andere Schnäppchen finden kann. Oder auch hinter der Grenze in sogenannte „Travelfree-Shops“. Da ich Grenznah wohne, habe ich einige solcher Geschäfte direkt in Reichweite. In diesen Genuss kommen aber auch Konsumenten auf u. a. Kreuzfahrtschiffen. Immer da, wo Produkte angeboten werden, auf die weder Zoll noch Mehrwertsteuer erhoben werden. Natürlich muss man auch in solchen Geschäften genau hinsehen, denn nicht alles ist günstiger.

Werbung

Schnäppchen-Suche im Ausland

Das ganze geht natürlich auch online. Gern habe ich vor allem bei technischen Geräte in Großbritannien  ausschau gehalten. 10 – 20% waren oft drin. Es geht natürlich auch noch günstiger mit Blick nach Asien. Der chinesische Markt ist ebenfalls lange in Europa angekommen, abgesehen das alle großen Hersteller dort fertigen lassen. Darum soll es aber auch in diesen Beitrag nicht gehen.

Auf eBay und anderen Markplätzen kann man in fast jeder Produkt-Kategorie Angebote finden. Natürlich muss man vor allem bei technischen Geräten, oder Geräten die eigentlich nur für den chinesischen markt entwickelt wurden, aufpassen. Ein anderer Bereich sind Bekleidungen. Erst heute habe ich gelesen, dass der chinesische Großaktionär und Mischkonzern Fosun die Mode-Marke „Ton Tailer“ übernehmen wird. Sicher kommen in Zuge dessen auch Veränderungen.

Kürzlich bin ich auf den Shop JJ’s House aus Hong Kong aufmerksam geworden, der vor allem Deutschland und Österreich versiert hat. Wer bei seiner Google-Suche hier landet, merkt zunächst nicht, dass es sich um einen Shop aus der Nicht-EU handelt. Zwar merkt man an manchen Stellen, dass es in der Sprache hapert, aber das habe ich in deutschen Shops auch schon erlebt. Auffällig ist jedoch der Preis. Wer schon einmal geheiratet, oder sich generell mit den Preisen für einer Hochzeit beschäftigt hat, weiß was Braut-Mode hierzulande kostet. Tausend Euro und mehr sind da keine Seltenheit. Umso mehr wundert es die zukünftige Braut, sehr schöne und hochwertig aussehende Kleider teilweise deutlich unter 200,- EUR zu finden.

Die Kleider werden von Hand nach der Bestellung gefertigt und es wird eine Bearbeitungszeit von bis zu 25 Tage angegeben. Hinzu kommt eine Lieferzeit von 3-6 Tagen, laut Angebot. Die Lieferzeit scheint jedoch aus meiner Sicht beim Zoll zu Enden. Die Bearbeitungszeit von mehreren Wochen sollte man lieber extra einplanen.

Und dies betrifft natürlich alle Waren aus dem Nicht-EU-Ausland. Auch sollte man etwaige Kosten im Auge behalten, die hier noch hinzu kommen können. Darüber habe ich kürzlich berichtet. Generell kann man aber sagen, dass der internationale Handel über Grenzen hinaus lohnend sein kann. Hilfreiche Kundenbewertungen sollte man jedoch genau ansehen, damit der Kauf nicht zum Reinfall wird.

 


 Wer schreibt hier? Mehr über den Autor...


Unterstützung

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen und weiter geholfen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag für die redaktionelle Tätigkeit sehr freuen! Vielen Dank für Ihrer Unterstützung!

* Werbung (Empfehlungen; nicht in allen Beiträgen vorhanden!)


Werbung
Bisher wurde der Artikel 249 mal gelesen. Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.